Europas große Fachzeitschrift für Parkett, Holz-, Laminat- und Vinylbodenbeläge
  
Startseite     Kontakt     Impressum     Sitemap    

Parkett Magazin

Parkett Magazin ist Europas große Fachzeitschrift für Holz-, Kork-, Laminat- und Designböden und informiert die Industrie, den Fachhandel und das Handwerk über die Vermarktung und Verarbeitung sowie die Branche insgesamt.
Parkett Magazin erscheint alle zwei Monate in 34 Ländern auch außerhalb Europas. Die Leser sind Inhaber und Führungskräfte in der gesamten Wertschöpfungskette: Hersteller, Importeure und Lieferanten von Parkett und anderen Holzböden, Kork- und Laminatbelägen, Designböden, Verlegewerkstoffen, Verlegezubehör und Maschinen, der Holzfachgroß- und einzelhandel, der Baustofffachhandel mit Holzabtellung,  sowie das Parkett legende Handwerk.

Abonnieren Sie, es lohnt sich!

22.02.2018 Kährs: 2017 vor allem in Skandinavien erfolgreich und insgesamt profitabler

Die Kährs-Gruppe berichtet von einem erfolgreichen Jahr 2017, in dem die Wettbewerbsposition auf mehreren Märkten gestärkt, der Umsatz spürbar erhöht und der Ertrag deutlich verbessert werden konnte. Präsident und CEO Christer Persson: "Und wir konnten eine Reihe wichtiger Initiativen starten, um weiteres Wachstum zu forcieren."

Konkret beliefen sich die Erlöse auf 3,07 Mrd. SEK (knapp 308 Mio. EUR), das bedeutet ein Plus von 6 % gegenüber dem Vorjahr (organisch +5 %). Am besten entwickelten sich in der Parkettsparte die nordischen Länder sowie die elastischen Beläge. Beim EBITA konnte der skandinavische Bodenbelagskonzern mit +22 % auf 276 Mio. EUR deutlich zulegen, beim EBIT fiel die Steigerung mit +4,8 % auf 148 Mio. SEK aufgrund von Rückstellungen geringer aus. Dennoch schoss der Gewinn um 45 % von 59 auf 86 Mio. SEK nach oben.

Aktuelle News

22.02.2018 Egger: Hybridanleihe im dreistelligen Millionenbereich

Egger will eine tief nachrangige Hybridanleihe mit unbegrenzter Laufzeit und einer vorzeitigen Rückzahlungsmöglichkeit der Emittentin nach fünf Jahren begeben. Der Holzwerkstoffkonzern strebt ein Volumen zumindest im unteren dreistelligen Millionenbereich an. Mindestzeichnungsvolumen sind 100.000 EUR und angesprochen sind ausschließlich institutionelle Investoren. Der Emissionserlös soll der "allgemeinen Unternehmensfinanzierung inklusive aktueller und künftiger Investitionsprojekt sowie der Optimierung der Finanzierungsstruktur einschließlich der Stärkung der Eigenmittelbasis dienen."

22.02.2018 Kährs: Jaronen Regional Managerin für Baltic und Finnland

Die Kährs-Gruppe hat Heli Jaronen mit Wirkung zum 15. Februar 2018 zum Vertriebsleiter für die baltischen Länder und Finnland ernannt. Die Position war seit Sommer 2017 vakant, nachdem Michael Forss das Unternehmen verlassen hatte. Jaronen kommt von Keramikfliesenhersteller Pukkila.

Als Regional Managerin gehört sie dem Gruppen-Management des skandinavischen Bodenbelagskonzerns. Weitere Mitglieder sind Christer Persson (CEO), Peter Ericsson (CFO), Samuel Dalén (COO), Robert Bieger (Zentraleuropa & UK), Fredrik Alfredsson (Skandinavien), Alexei Pechorin (Russland und andere GUS-Länder), Sean Swansson (Regional Manager Amerika) und Andreas Berge (Andere Märkte und elastische Beläge).

22.02.2018 PCI: Udo Weimer übergibt Gesamtvertriebsleitung an Marc C. Köppe

Udo Weimer, Geschäftsführer Vertrieb Deutschland, Österreich und Benelux, verlässt die PCI Gruppe. Marc C. Köppe wird - zusätzlich zu seiner Funktion als Vorsitzender der Geschäftsführung - die Gesamtvertriebsleitung der PCI in Deutschland übernehmen.

Die Neuordnung der Vertriebsorganisation in Folge der Thomsit-Akquisition und Einlizensierung der Ceresit-Marke für Westeuropa mit einem deutlichen Fokus auf den Kernmarkt in Deutschland habe eine Konzentration der operativen Führung in die PCI-Zentrale in Augsburg erforderlich gemacht. Weimer, dessen Dienstsitz in Hamm lag, verlässt das Unternehmen in der Folge "aus persönlichen Gründen im beiderseitigen besten Einvernehmen", heißt es in einer Unternehmensmitteilung. Im Übergang stehe er der Gruppe noch in beratender Funktion zur Verfügung.

16.02.2018 Holzhandel: Fußböden mit größtem Umsatzzuwachs

Der Holzhandel bewegt sich weiter auf der Überholspur und hat in der Umsatzentwicklung 2017 sogar noch an Dynamik zugelegt: Der Gesamtverband Deutscher Holzhandel meldet für das vergangene Jahr eine Umsatzsteigerung von 3,4 % nach +3,0 % im Jahr zuvor. Am meisten zugelegt hat die Warengruppe Fußböden mit +7,0 %, besonders gut nachgefragt waren auch Hobelwaren (+6,8 %) und Bauelemente (Innentüren) mit +5,0 %. Holzwerkstoffe lagen mit +3,8 % im allgemeinen Rahmen, lediglich das Sortiment Holz im Garten war mit -0,8 % leicht rückläufig. Wie im Vorjahr zeigte sich der Großhandel expansiv, während der Absatz über den Holzeinzelhandel leicht schrumpfte. Wichtigstes Sortiment waren 2017 Holzwerkstoffe mit einem Anteil von 36,5 % am gesamten Umsatz der Branche, vor Hobelwaren/Schnittholz (23,9 %) und Bauelementen (15,7 %).

Der GD Holz zeigte sich sehr zufrieden mit dem Gesamtjahr: "Bis auf einen Ausrutscher im Jahr 2013 befindet sich der deutsche Holzhandel als wichtigster Absatzkanal für Holz und Holzprodukt seit 2010 auf dem Wachstumspfad", konstatiert Geschäftsführer Thomas Goebel.

Als Ursache für den erfreulichen Umsatzverlauf nennt der Verband die gute Nachfrage der Bauwirtschaft und die gut gefüllten Auftragsbücher des holzverarbeitenden Handwerks. "Eine stabile Baukonjunktur sorgte 2017 für einen guten Absatz über den Holzhandel." Aufgrund der anhaltend guten Prognosen der Bauwirtschaft erwartet der Holzhandel insgesamt auch 2018 ein gutes Jahr.

14.02.2018 Classen: Exhibition Centre in Krakau

Classen Polen eröffnet im Frühjahr 2018 ein Schulungs- und Ausstellungszentrum in Krakau mit über 1.000 m2 Präsentationsfläche. Das "Classen Exhibition Centre" widmet sich interaktiv den Neuerungen und Entwicklungen der gesamten Gruppe und gibt einen Überblick über das komplette Bodenbelags- und Zubehörsortiment.

05.02.2018 Holzland wächst vor allem im Ausland und bei Holzwerkstoffen

Holzland meldet für 2017 ein zentralreguliertes Netto-Einkaufsvolumen von 818 Mio. EUR. Damit verbucht die Holzhandels-Kooperation ein Umsatzplus von 1,8 % gegenüber dem Vorjahr. "Besonders unser Engagement im Ausland macht sich dabei bemerkbar", konstatiert Geschäftsführer Andreas Ridder. "Mit einem bereinigten Zuwachs von knapp 6,9 % hat sich der europäische Markt mehr als zufriedenstellend entwickelt."

Unter den einzelnen Sortimenten stellt sich der Bereich Holzwerkstoffe mit +7,6 % am dynamischsten dar. Massivholz/Hobelware bescheinigt Lothar Kramer, Bereichsleitung Warenmanagement, eine "mehr als solide Performance". "Insbesondere die noch junge Warengruppe Baustoffe (6,6 %) ist auf einem sehr guten Weg."

Auf das Geschäftsjahr 2018 blickt man in Dortmund sehr optimistisch angesichts der wirtschaftlichen Rahmenbedingungen: "Der Boom in der Baubranche soll nach Experten weiter anhalten. Gute Finanzierungsbedingungen, ein enormer Bedarf an Wohnraum und hohe öffentliche Einnahmenzuwächse dürften die Bauinvestionten weiter kräftig ausweiten." Außerdem prognostizierten führende Wirtschaftsforscher, dass die privaten Haushalte dank positiver Beschäftigungs- und Einkommensperspektiven in Konsumlaune bleiben. Und Holzland will auch aus eigener Kraft zu einem weiteren Wachstum beitragen, unter anderem durch seinen neuen digitalen Marktplatz und die alle zwei Jahre stattfindende Holzland Expo, die in diesem Juni auf den Nürburgring einlädt.

01.02.2018 Eurobaustoff: 6 Mrd. EUR-Umsatzhürde übersprungen, Holz und Bauelemente deutlich im Plus

Nachdem die Eurobaustoff-Kooperation bereits in der dritten Dezemberwoche 2017 ihr Jahres-Umsatzziel von 6 Mrd. EUR erreicht hatte, verlief auch die letzte Woche positiv, so dass am Ende des Jahres ein Einkaufsvolumen von 6,11 Mrd. EUR zu Buche stand - 4,2 % mehr als im Vorjahr. Dabei entwickelten sich die einzelnen Segmente sehr unterschiedlich: Eindeutige Gewinner waren die Bereiche Holz und Bauelemente, Tief- und Galabau sowie Trockenbau und Dämmstoffe, die sich alle überproportional verbesserten.

Auch ins Jahr 2017 ist die Eurobaustoff schwungvoll gestartet. "Unser Einkaufsvolumen im Januar liegt deutlich über dem Vorjahreszeitraum, der Bauboom geht also weiter", konstatiert Dr. Eckard Kern, Vorsitzender der Geschäftsführung. Aufgrund der allgemeinen wirtschaftlichen Lage, der guten Baukonjunktur und auch geplanter Gesellschafterakquisitionen ist er zuversichtlich für das Gesamtjahr, sagt aber auch offen: "Mehr Umsatz zu generieren, wird immer schwieriger. Handwerk und Handel arbeiten am Limit, mehr Personal ist kaum zu bekommen."

01.02.2018 Holzhändler Oppermann hat Insolvenzantrag gestellt und sucht Investor

Holzhändler Holz-Oppermann mit Stammsitz in Lengerich und einer Niederlassung in Preußisch Oldendorf hat mit Wirkung zum 26. Januar 2018 einen Insolvenzantrag gestellt, wie einer Meldung in der Lokalpresse zu entnehmen ist. Zum vorläufigen Insolvenzverwalter wurde der Rechtsanwalt Dr. Jan Teerling aus Ibbenbüren bestellt.

Norbert Braun, der im vergangenen Jahr als Sanierungs-Geschäftsführer angetreten war, betonte gegenüber den "Westfälischen Nachrichten", dass dieser Schritt "nicht negativ zu sehen" sei. Die Geschäfte liefen normal weiter, die Auftragslage sei gut, es gebe keine Überschuldung. Nun soll ein Investor gefunden werden, der das Unternehmen übernimmt und den branchentypischen hohen Kapitalbedarf decken kann. Demnächst sollen erste konkrete Gespräche geführt werden.

Holz-Oppermann, 1905 gegründet, beschäftigt ca. 40 Mitarbeiter, betreibt ein eigenes Hobelwerk und vertreibt Parkett, Laminat-, Kork- und Designböden, Türen und Paneele, Fassaden und Bauholz, Terrassen- und Gartensortimente sowie Farben und Zubehör.

26.01.2018 Hagebau: Vier neue Gesellschafter im Fachhandel und im Einzelhandel

Gleich vier Unternehmen haben sich zum 1. Januar 2018 der Hagebau-Verbundgruppe angeschlossen. Mit ihrem Beitritt stärken die neuen Kommanditisten sowohl den Fachhandel in den Sparten Holz und Baustoffe als auch den Einzelhandel der Kooperation.

Die neuen Gesellschafter der Hagebau sind die beiden Holzgroßhändler LHB Leim-Holz-Baustoffe in Bakum-Harme und HPR Holzideen in Horstmar, der österreichische Baustoffhändler Wessenthaler in Attnang-Puchheim und das Bezirkslagerhaus Wertingen. Die vier Unternehmen betreiben zusammen sieben Standorte.

23.01.2018 Becher-Gruppe: Köngeter löst Griesar ab

Mit sofortiger Wirkung haben die Gesellschafter des Holzhandelsunternehmens Becher ihren langjährigen Berater Michael Köngeter (Foto) zum alleinigen Geschäftsführer der Gruppe bestellt. Ulrich Griesar, der erst vor einem Jahr zum Geschäftsführer bestellt worden war, scheidet überraschend aus - wie es heißt, wegen unterschiedlicher Vorstellungen über die strategische Weiterentwicklung des Unternehmens.

Köngeter hatte die Geschäftsführung bereits interimistisch im letzten Quartal 2016 inne. Der 58-Jährige berät Becher seit 2009 bei der strategischen Neuaufstellung sowie der Umsetzung von Restrukturierungsmaßnahmen. Das Holzhandelsunternehmen mit Stammsitz in Wiesbaden erwirtschaftete 2017 mit 400 Mitarbeitern an zwölf Standorten einen Umsatz von rund 96 Mio. EUR.

23.01.2018 Carl Prinz zieht 2017 positive Bilanz

Verlegezubehöranbieter Carl Prinz zeigt sich mit dem abgelaufenen Geschäftsjahr 2017 zufrieden: "Wir konnten ein Umsatzplus von gut 3 % erzielen. Damit liegen wir zwar hinter den gesteckten Zielen, in der Gesamtbeurteilung war es aber ein gutes Jahr", konstatiert Geschäftsführerin Katharina Prinz. Die Marktveränderungen im Bodenbelagsbereich wirkten sich wechselseitig auf die Sortimente aus - sinkenden Absatzzahlen bei Produkten für Laminatböden stünden stark steigenden Absatzmengen an Profilen und Dämmunterlagen für Designbeläge gegenüber.

2017 markiert für das Familienunternehmen zudem das Ende einer Ära: Joachim W. Prinz (Foto) hat das Amt des Geschäftsführers niedergelegt und ist aus dem Unternehmen ausgeschieden. 58 Jahre war er im Unternehmen tätig, seit 1965 in der Geschäftsleitung, die er in den letzten 15 Jahren zusammen mit seiner Tochter Katharina Prinz innehatte. Wie es heißt, wird er das Unternehmen als selbständiger Berater weiterhin begleiten.

23.01.2018 FEP: Leichtes Wachstum trotz Rückgängen im deutschen Markt

Die Europäische Föderation der Parkettindustrie (FEP) prognostiziert für 2017 das dritte Jahr in Folge einen Anstieg des Parkettverbrauchs in Europa. Allerdings falle das Wachstum mit einem Plus von knapp 1 % geringer aus als im Vorjahr (+1,7 %).

Zurückgeführt wird die Abschwächung hauptsächlich auf die jüngsten Absatzrückgänge in Deutschland und in der Schweiz. Alle anderen europäischen Länder hätten der FEP zufolge von der positiven Entwicklung des wirtschaftlichen Umfelds profitiert. Die höchsten Verbrauchszuwäche verzeichnen demnach Polen, die Niederlande, Belgien und Schweden, gefolgt von Tschechien, Österreich und Frankreich.

19.01.2018 Windmöller: 5 % Umsatzplus in 2017, Rohstoff-Preisschwankungen minderten Ertrag

Wie bereits gemeldet hat die Windmöller-Gruppe zum 1. Januar 2018 zwei ihrer Unternehmen verschmolzen: Aus WPT - Windmöller Polymer Technologie in Detmold und Windmöller Flooring Products in Augustdorf wurde die Windmöller GmbH mit Sitz in Augustdorf. Damit will man Kräfte bündeln, Prozesse vereinfachen und Synergien realisieren, um weiteres Wachstum zu generieren. 2017 konnte das Unternehmen die Erlöse um 5 % auf 163 Mio. EUR erhöhen und verfehlte damit leicht die gesetzten Ziele "in einem turbulenten Jahr". Geschäftsführer Matthias Windmöller zeigte sich zufrieden, auch wenn "unkalkulierbare Preisschwankungen im Rohstoffbezug" auf den Ertrag drückten. Der Exportanteil belief sich auf 32 %.

Für 2018 plant die Gruppe ein konsolidierten Umsatz von 160 Mio. EUR und eine Steigerung der Exportquote auf 36 % sowie eine Ausbau der Belegschaft von 470 auf rund 490 Beschäftigte. Und im September 2018 gibt es Grund zum Feiern: Dann wird das Familienunternehmen 70 Jahre alt.

19.01.2018 Designflooring: Europäisches Vertriebszentrum in Kerpen

Designflooring will mit einem neuen europäischen Vertriebszentrum den Grundstein für künftiges Wachstum legen: In Kerpen hat das Unternehmen bei DB Schenker ein 9.500 m2 großes Zentrallager eingerichtet, in dem 300.000 m2 Bodenbeläge bevorratet werden. Die Lieferung erfolgt in der Regel innerhalb von zwei Tagen, ist aber auch am Folgetag möglich, ebenso wie die Abholung.

19.01.2018 Designflooring: Kukshausen als Vertriebsleiter zurück

Ernest Kukshausen ist als Vertriebsleiter DACH zum Designbelagsspezialisten Designflooring International zurückgekehrt. Er hatte diese Position schon einmal bis Ende 2011 bekleidet und das Unternehmen dann verlassen. Davon unberührt bleiben seine Aktivitäten bei Hirschfelder Parkett, wo er Ende Juli 2017 als geschäftsführender Gesellschafter eingestiegen war.

18.01.2018 Swiss Krono: Personelle Veränderungen und Neuzugänge

Die Swiss Krono Group hat auf Initiative von CEO Martin Brettenthaler ihre Führungsstruktur verändert und auch ausgebaut. Beat Stebler wurde als neuer Chief Financial Officer (CFO) in die Konzernleitung berufen. Max v. Tippelskirch, bislang als Chief Marketing Officer (CMO) tätig, soll als Chief Strategy and Communication Officer (CSCO) die weitere strategische Entwicklung des Unternehmens vorantreiben. Ein neuer Chief Sales and Marketing Officer (CSMO) soll demnächst berufen werden. Der von Roland Kovacic als Chief Technical Officer (CTO) geleitete technische Bereich wurde in die vier Bereiche Benchmarking, Engineering & Investmanagement, Industrial Procurement sowie Technology and Research & Development (R & D) gegliedert. Die Verantwortung für die letztgenannte Sparte übernimmt Prof. Dr. Joachim Hasch, der zuvor viele Jahre lang technischer Geschäftsführer des Standortes in Polen war.

Direkt unterhalb der Konzernleitung neu etabliert wurde die Position des Head of Eastern Marktes, die Dr. Marcin Luty besetzt, in Personalunion zur Geschäftsführung der Niederlassung in Ungarn. Als Head Group HR, Organisation, Legal & IT fungiert Marc-Oliver Möller, der direkt an Brettenthaler berichtet, ebenso wie Bernhard Brumeisl, seit August 2017 Head Decor & Paper Management. Seit September 2017 wirkt Frank Roth als Head of Corporate Corporations. Jüngster Neuzugang ist Erik Christensen, der seit Mitte Oktober 2017 das US-amerikanische Werk in Barnwell, South Carolina leitet.

18.01.2018 Bauwerk Boen: EGS Beteiligungen wird Mehrheitsaktionärin

Die Schweizer EGS Beteiligungen, eine Tochtergesellschafter der Ernst Göhner Stiftung, übernimmt von dem Fonds ZM Opportunity II L.P. alle Aktien der Bauwerk Boen Group und wird damit mit 64,8 % des Aktienkapitals zur Mehrheitsaktionärin des führenden europäischen Parkettherstellers - mit langfristiger Orientierung, wie Geschäftsführer Dominik Sauter betont. Johan G. Olsen Group, ein norwegisches Konglomerat in Familienbesitz, bleibt mit ihrem 33,2 %-Anteil eine bedeutende Minderheitsaktionärin.

Weder am Management-Team unter der langjährigen Führung von CEO Klaus Brammertz noch an der Strategie soll sich durch die Transaktion etwas ändern. Brammertz ist überzeugt, "dass Bauwerk Boen gut positioniert auf dem Wachstumspfad fortschreiten, weitere Marktanteile gewinnen und nachhaltige Gewinnsteigerungen erwirtschaften wird".

Bauwerk Parkett wurde ursprünglich 1944 von dem Industriellen Ernst Göhner gegründet und war 2009 von EGSB und Finanzinvestor Zurmont Madison Private Equity (heute Patrimonium Private Equity) übernommen worden. Das Engagement dieser beiden Partner schuf die Voraussetzungen für eine internationale Expansion und den Zusammenschluss mit dem norwegischen Parkettproduzenten Boen. Die Gruppe setzt jährlich rund 9,5 Mio. m2 Zwei- und Dreischichtparkett sowie Sportböden aus Holz ab.

17.01.2018 Loba: Mario Probst leitet Vertrieb und Marketing

Bei Loba, Anbieter von Oberflächenbehandlungen für Parkett und Holzböden mit Sitz in Ditzingen, hat Mario Probst zu Jahresbeginn die Bereichsleitung Vertrieb und Marketing übernommen. Der bisherige Vertriebsleiter Karsten Armgardt hat das Unternehmen verlassen. Probst bringt Führungserfahrung aus dem Bereich Sport-Marketing mit in seine neue Position. Die Neubesetzung ist Teil einer Umstrukturierung, die alle Unternehmensbereiche betreffe und Loba langfristig fit für die Zukunft machen soll, hieß es am Messestand auf der Domotex.

17.01.2018 Döllken-Weimar wird zu Döllken Profiles

Im Zuge der Neuausrichtung der Surteco-Gruppe nach Sparten hat Döllken-Weimar seine mittlerweile acht Produktmarken in drei Geschäftsfeldern unter dem Dach der neuen Marke Döllken Profiles zusammengefasst. Der einheitliche Markenauftritt in der gewohnten Hausfarbe Orange war erstmals am Messestand des Unternehmens auf der Domotex zu sehen. Der Zeitpunkt passe sehr gut zum Start der neuen Service-Offensive für das Handwerk, hob Geschäftsführer Hartwig Schwab in Hannover hervor. Noch im Sommer soll auch die Umfirmierung der Döllken-Weimar GmbH in Döllken Profiles GmbH erfolgen. Neben dem Kernsegment Sockelleisten werden auch technische Profile sowie Lichtsysteme entwickelt, produziert und weltweit vertrieben.

17.01.2018 B.I.G: De Mey neuer Vertriebsdirektor Parkett, Laminat und Designbeläge

Die Beaulieu International Group (B.I.G.) hat in ihrer Flooring-Sparte die Vertriebsleitung ausgebaut. Christoff De Mey ist seit Anfang 2018 neuer Vertriebsdirektor für Parkett, Laminat und Designbeläge. Er kommt von Balterio. Kurt Van Ryssel, zuvor Vertriebsdirektor Hard Flooring, also für alle Hartbeläge, konzentriert sich auf CV-Beläge.

17.01.2018 Barth & Co: Kortekamp verantwortet Export

Das Import- und Handelshaus Barth & Co. will seine Exportaktivitäten vorantreiben und hat dafür Frank Kortekamp engagiert. Kortekamp kommt von der Windmöller-Gruppe, wo er in verschiedenen Positionen tätig. Unter anderem war er er für die Betreuung der osteuropäischen Märkte zuständig.

17.01.2018 MDH: Gesamtprokura für Hahn

Der Marketingverbund für Deutsche Holzfachhändler (MDH) hat Christian Hahn Gesamtprokura erteilt. Damit steht der Holzhandelskooperation wieder ein dreiköpfiges Team vor: Geschäftsführer Roland Wiesenmüller, verantwortlich für strategische Partnerentwicklung und Vertriebsoptimiert, Prokurist Andreas Ludwig leitet das Marketing, und der neue Prokurist Christian wacht über die Finanzen und steuert den Bereich Prozesse & Systeme.

Der MDH vereint aktuell 214 Mitgliedsbetriebe in Deutschland, der Schweiz, Belgien, Luxemburg und Liechtenstein.

17.01.2018 Egger Flooring Products: Pletzer geht, Loinger übernimmt

Stefan Pletzer, seit 1996 Leiter Marketing & Vertrieb der Fußboden-Division von Holzwerkstoffhersteller Egger, verlässt das Unternehmen zum Ende des Geschäftsjahres 2017/18 (30. April) auf eigenen Wunsch und zieht sich ins Privatleben zurück. Er war 1989 im Außendienst für Egger gestartet und über die Marketingleitung in seine heutige Position aufgestiegen.

Die Nachfolge von Pletzer tritt Dr. Adrian Loinger an. Er ist seit 2007 für die österreichische Gruppe aktiv, zuletzt als Category Sales Manager für die Design- und "Comfort"-Böden.

15.01.2018 Hagebau: Neueste PoS-Trends für Fach- und Einzelhandel

Den digitalen Trend nicht verpassen - das war die Botschaft der Hagebau an ihre Gesellschafter aus dem Fachgroß- und -einzelhandel auf der Planungs-Info-Veranstaltung in Kassel. Dabei geht es aber weniger um reine Online-Shops, als vielmehr um die Digitalisierung des stationären Handels und die reibungslose Cross-Channel-Kommunikation.

In der aktuellen Ausgabe des Parkett Magazins lesen Sie, was die Hagebau ihren Mitgliedern empfiehlt.

12.01.2018 Parkett-Star 2018: Ehrung von Heinz Brehm für sein Lebenswerk

Auf der Domotex prämierte Parkett Magazin insgesamt 14 Unternehmer und Unternehmen aus Handel und Handwerk für ihr herausragendes Engagement bei der Vermarktung von Parkett mit dem renommierten Branchenpreis Parkett-Star. Höhepunkt der festlichen Preisverleihung war die Ehrung von Heinz Brehm für sein Lebenswerk. Seit 1978 hat sich der Obermeister der Innung Mittel- und Oberfranken regional wie bundesweit um die Parkett- und Bodenlegerausbildung verdient gemacht, unter anderem als langjähriger Lehrlingswart sowie in Gesellen- und Meisterprüfungsausschüssen.

Als bestes Fachgeschäft ausgezeichnet wurde Bodenkultur (Würzburg). Preise für die besten Geschäftsneubauten gingen an Emil Schwarz (Backnang) und den MS-Holzfachmarkt (Wiesbaden). Für vorbildliche Ausbildung geehrt wurden Parkett Weber (Alfter) und Johannes Fries (Kiel). Sonderpreise erhielten unter anderem Mega-Parkett (Aichach) als erfolgreichstes Start-up, Nano Wood (Unna) für vorbildliche Nachfolgeregelung und die Brancheninitiative "Mit einer Stimme", die sich über mehrere Jahre erfolgreich für die Neuregelung der Mängelhaftung eingesetzt hatte.

Die Porträts aller Sieger sind online abrufbar.

12.01.2018 Holzring-Symposium: Digitale Transformation als Gemeinschaftsaufgabe für Handel und Industrie

Mit Begriffen wie Virtual Reality und Big Data können wir alle etwas anfangen. Aber sind Ihnen auch Blockchain, Wearables und Deep Learning geläufig? Die Digitalisierung verändert unsere Welt - und auch unsere Branche. Der Holzring hat sich auf seinem Symposium 2017 deshalb erneut mit der digitalen Transformation beschäftigt und den Bogen dabei gekonnt von visionär bis praxisorientiert gespannt.

Die aktuelle Ausgabe des Parkett Magazins fasst die wichtigsten Beiträge vom Holzring-Symposium zusammen.

09.01.2018 Hain: Neue Märkte im Visier

Hain war bereits auf hochwertige Landhausdielen spezialisiert, als diese noch kein Trendprodukt waren und den Markt dominierten. Das Familienunternehmen fertigt seine Naturholzböden mit Naturöl-Oberfläche vom Stamm bis zum Endprodukt komplett in eigener Regie. Die Dielen "Made in Oberbayern" erobern zunehmend den gehobenen Objektbereich und stoßen auch in Asien und Nordamerika auf Interesse.

Ein Porträt lesen Sie in der aktuellen Ausgabe des Parkett Magazins.

08.01.2018 Holzring: 2017 über 1 Mrd. EUR Einkaufsumsatz

Die Holzgroßhandels-Kooperation Holzring hat 2017 einen zentralregulierten Umsatz von über 1 Mrd. EUR erzielt. "Das spiegelt zum einen die erfolgreiche Geschäftstätigkeit unserer Mitgliedsbetriebe wider", konstatiert Geschäftsführer Olaf Rützel, "zum anderen haben die Gesellschafter die Listungssortimente stärker genutzt."

08.01.2018 I4F: Strategische Partnerschaft mit Kronospan

Das Technologie-Unternehmen Innovations4Flooring, kurz I4F, ist eine strategische Partnerschaft mit Kronospan eingegangen; danach erhält I4F die Rechte für das Patentportfolio der Schweizer, das neben Verriegelungssyteme auch Produktionsdetails von Holzwerkstoffplatten, Wandpaneelen, Möbelteilen und Digitaldruck umfasst. Kronospan beansprucht mit über 40 Produktionsstandorten und 14.500 Mitarbeitern die weltweit führende Position bei der Herstellung und Verarbeitung von Holzwerkstoffplatten. Im Gegenzug kann der Konzern die Technologien von I4F nutzen. 2017 hatte I4F bereits ähnliche Vereinbarungen mit der Classen-Gruppe und Kowon getroffen.

04.01.2018 Egger verschmilzt zwei deutsche Tochtergesellschaften

Mit Wirkung zum 31.12.2017 hat die österreichische Egger-Gruppe ihre deutsche Tochtergesellschaft Egger Retail Products (Brilon) mit Egger Holzwerkstoffe Wismar (Wismar) verschmolzen. Analog dazu wurde auch die Egger Retail Beteiligungs-GmbH in die Egger Holzwerkstoffe Wismar Beteiligungs GmbH überführt. Die Geschäftsführung der Beteiligungsgesellschaft setzt sich aktuell zusammen aus Stefan Jacobs, Jürgen Buck, Bernhard Stübner und Ralf Borchers. Die Leitung der deutschen Division Fußboden obliegt Ralf Lorber, Erich Macala, Stefan Pletzer und Marco Reif.

Das polnische Amt für Wettbewerb und Verbraucherschutz, kurz UOKIK, hat Ende Dezember 2017 gegen mehrere Holzwerkstoffproduzenten Kartellstrafen in Höhe von insgesamt 135 Mio. PLN (ca. 32,2 Mio. EUR) verhängt. In das Kartell, das von 2008 bis 2011 unerlaubte Preisabsprachen getroffen haben soll, waren fünf Unternehmen aus drei Gruppen involviert: Kronospan Szczecinek, Kronospan Mielec, die Pfleiderer-Gruppe, Pfleiderer Wieruszw sowie die Swiss Krono Group.

Die Swiss Krono Group wurde von einer Strafzahlung ausgenommen, weil sie bei der Aufdeckung des Kartells als Kronzeuge aufgetreten war. Geldbußen verhängte die Behörde gegen Kronsopan Szczecinek (60,7 Mio. PLN), Kronospan Mielec (39,3 Mio. PLN), Pfleiderer Wieruszw (19,8 Mio. PLN) und die Pfleiderer-Gruppe (16 Mio. PLN). Noch haben die Unternehmen die Möglichkeit, in Berufung zu gehen.

Zurückliegende Nachrichten

Weiter zurückliegende Nachrichten finden Sie im News-Archiv!

ibw Dipl.-Ing. Peter Mau - Dorfstraße 1 - 24850 Hüsby / Schleswig  Tel. +49(0) 4621 94 94 94  Fax +49(0) 4621 41 07 3    ibw@magazinparkett.de