Europas große Fachzeitschrift für Parkett, Holz-, Laminat- und Vinylbodenbeläge
  
Startseite     Kontakt     Impressum     Sitemap    

News aus diesem Zeitraum

31.03.2016 Betriebsstatistik 2015: Mehr Parkettleger, weniger Bodenleger

Laut der Betriebsstatistik des Deutschen Handwerkskammertags nahm die Zahl der mit dem Parkettlegerhandwerk in die Handwerksrolle eingetragen Betriebe 2015 um 130 (Vorjahr 146) auf 7.813 zu. Die Zahl der mit dem Bodenlegergewerbe eingetragenen Betriebe ging hingegen um 393 (Vorjahr 308) auf 13.369 zurück.

Im Trend setzte sich damit eine langjährige Entwicklung fort. Grund für die Steigerungsrate im Parkettlegerhandwerk ist die mit der Novellierung der Handwerksordnung vor gut zehn Jahren einhergehende Zunahme von Betriebsgründungen. Lediglich in Berlin und Niedersachsen war die Zahl der Betriebe 2015 rückläufig.

30.03.2016 FG Maschinenbau mit neuem Vertriebsleiter

Zum 1. Mai 2016 verstärkt Andreas Colléte als neuer Vertriebsleiter das Team des Parkettschleifmaschinen-Herstellers FG Maschinenbau. In seiner künftigen Position verantwortet er den Neu- und Bestandskundenvertrieb in Deutschland mit Schwerpunkt Großhandel und Handwerk sowie die Umsetzung verkaufsstrategischer Ziele. Andreas Colléte verfügt über langjährige Erfahrung im Handwerk und war zuletzt für den in San Marino ansässigen Parketthersteller Ali Parquets als Area Manager Deutschland aktiv.

30.03.2016 Overmat lieferfähig trotz Brandschaden im Lager

Bei Overmat Industries, dem niederländischen Anbieter von Verlegewerkzug und -zubehör, brach am 26. März 2016 ein Feuer im Lager in Waspik aus. Menschen kamen nicht zu Schaden, aber innerhalb weniger Stunden wurde fast der gesamte Lagerbestand vernichtet. Ein Übergreifen der Flammen auf das Verwaltungsgebäude konnte die Feuerwehr verhindern. Trotz des Brandes läuft der Betrieb von Overmat uneingeschränkt weiter. Auch die Lieferfähigkeit würde kurzfristig wieder hergestellt, teilte das Unternehmen mit.

30.03.2016 Hornbach: Umsatzplus nach starkem Schlussspurt

Nach einem schwachen dritten Quartal nahmen die Umsätze der Hornbach-Gruppe gegen Ende des Geschäftsjahres 2015/2016 (29. März) noch einmal Fahrt auf und bescherten dem Konzern nach vorläufigen Zahlen schließlich für das Gesamtjahr einen Zuwachs von 5,1 % auf knapp 3,76 Mrd. EUR. Der größte operative Teilkonzern, die Hornbach-Baumarkt-AG, die zum Bilanzstichtag 153 (Vorjahr 146) Bau- und Gartenmärkte in neun Ländern betrieb, steigerte ihre Erlöse einschließlich Neueröffnungen um 5,3 % auf 3,54 Mrd. EUR. Flächen- und währungskursbereinigt verbleibt ein Plus von 2,6 %. Motor waren vor allem die ausländischen Aktivitäten.

Der Teilkonzern Hornbach Baustoff Union GmbH mit seinen 26 Baustoffhandels-Niederlassungen verbesserte seinen Umsatz um 2,4 % auf 218 Mio. EUR und ist damit nach dem Rückgang im Vorjahr zurück auf Wachstumskurs.

29.03.2016 Baumarkt Direkt: Umsatzplus durch Relaunch von Hagebau-Website und mobile Erlöse

Baumarkt Direkt hat seine Position als Multichannel-Anbieter im DIY-Markt weiter ausgebaut: Das Joint Venture der Hagebau-Kooperation und der Otto-Gruppe konnte seinen Umsatz im Geschäftsjahr 2015/16 (29. Februar 2016) um 6,1 % auf 239 Mio. EUR steigern. "Positiv wirkten sich dabei der umfassende Relaunch der Hagebau-Webseite hagebau.de und die mobile Optimierung aus", konstatierte Geschäftsführer Stefan Ebert. Die mobilen Umsätze würden immer mehr an Bedeutung gewinnen und mittlerweile ein Drittel der E-Commerce-Erlöse ausmachen.

24.03.2016 Välinge kündigt neue LVT-Produktionstechnik an

Auf der Domotex Asia/Chinafloor präsentierte Välinge ein neues, Fertigungskosten sparendes Maschinenkonzept für LVT-Produkte. Die zusammen mit Homag entwickelte Anlage nutzt die so genannte LVT 3D-Core-Technologie. Wahlweise separat oder inline betrieben fräst sie in der Fertigung Rillen in Längsrichtung auf die Rückseite der LVT-Planken. Das entfernte Material gelangt anschließend in den Recyclingprozess, wodurch der Rohstoffverbrauch um bis zu 20 % reduziert werde; zudem ermöglichen die entsprechend leichteren LVT-Bodenbeläge eine verbesserte Transportauslastung, heißt es von Välinge.

23.03.2016 Loba: Armgardt verantwortet Gesamtvertrieb und Produktmanagement

Karsten Armgardt (38), seit 2012 bei Loba zuständig für die Vertriebsorganisation Deutschland, hat bereits zum 1. Januar 2016 die Leitung des Gesamtvertriebs und Produktmanagements bei dem Oberflächenspezialisten übernommen. Er verantwortet damit für die Beschichtung von Parkett und Holz die operativen Bereiche inklusive der Geschäftseinheit Industrial Coating.

Die Vertriebsleitung Deutschland hat jetzt Ralf Lohmüller (45) inne, der zuvor dreieinhalb Jahre als Verkaufsleiter für die Gebiets- und Umsatzentwicklung im süddeutschen Raum zuständig war.

22.03.2016 Haro Laminatboden siegt bei Focus-Verbraucherumfrage

Die besten Marken in verschiedenen Produktkategorien wollte das Wirtschaftsmagazin Focus in seinem großen Deutschland-Test ermitteln. Dazu wurden Verbraucher befragt, welche Marken bei ihnen im Hinblick auf die Qualität am besten ankommen. In der Kategorie Laminatboden belegt das Hamberger-Label Haro den 1. Platz nach der Auswertung von 750.000 Kundenbewertungen. "Damit gehört Haro zu den Top-Marken aus Verbrauchersicht und wird zusammen mit Weltmarken wie Miele, WMF oder Villeroy & Boch genannt", freut man sich bei Hamberger über den Testsieg. Platz 2 belegte übrigens Laminat aus der Schöner Wohnen-Kollektion der gleichnamigen Wohnzeitschrift. Hersteller ist Parador.

18.03.2016 VDP: Europa Parkett wird Mitglied Nr. 21

Europa Parkett aus Dömitz in Mecklenburg-Vorpommern ist dem Verband der Deutschen Parkettindustrie beigetreten. Damit steigt die Mitgliederzahl der Institution auf 21 Firmen. Der VDP-Vorsitzende Michael Schmid freute sich über den Neuzugang, mit dem sich "die Schlagkraft des Verbandes weiter erhöht".

Europa Parkett wurde 1994 als Schwesterunternehmen des niederländischen Produzenten Flamingo Parkett gegründet und produziert mit 30 Mitarbeitern jährlich mehr als 250.000 m2 Parkettböden, davon 90 % Zweischicht-Parkett. Lars Versteeg, Geschäftsführer des Mutterkonzerns, strebt mit der VDP-Mitgliedschaft den Ausbau des Deutschland-Geschäftes an.

18.03.2016 Holzring Unternehmertagung: Zentrales Thema Digitalisierung

Die zunehmende Digitalisierung beschleunigt die Veränderungsgeschwindigkeit in allen Branchen - auch der Holzgroßhandel setzt sich damit auseinander. Die Verzahnung von stationärem Handel und Online-Vertrieb sowie neue Vertriebs- und Schulungskonzepte standen deshalb im Fokus der ersten Holzring-Unternehmertagung des Jahres 2016. Hier gab Olaf Rützel, Geschäftsführer der Kooperation, einen Überblick des Geschäftsjahres 2015.

Einzelheiten zur Tagung lesen Sie in der aktuellen Ausgabe des ParkettMagazins.

17.03.2016 GD Holz: Fördermitglied der RAL Gütegemeinschaft Holzhandel

Der GD Holz, Gesamtverband Deutscher Holzhandel, ist neues Fördermitglied der RAL Gütegemeinschaft Holzhandel. Damit will er "ein Signal zur Unterstützung und Würdigung " von deren Zielen setzen. Sie seien ein geeignetes Instrument, um im Markt und Wettbewerb der kommenden Jahre zu bestehen.

Die RAL Gütegemeinschaft Holzhandel wurde 2008 von 24 Firmen aus dem Holzhandel gegründet und vereint derzeit 40 Mitglieder, davon 33 RAL Gütezeichenträger. Neben Initiator Holzring und dem GD Holz ist auch die Holzland-Kooperation förderndes Mitglied der Institution.

17.03.2016 Holzfachhändler Mordhorst: Holzböden bleiben das Maß der Dinge

In einem Punkt unterscheidet sich die Firma Mordhorst ganz erheblich von den meisten anderen Holzfachhändlern: Statt auf den Wachstumszug Designbeläge aufzuspringen, konzentriert sich der Hamburger Familienbetrieb auf seine Kernkompetenz Holzfußböden.

Das Portrait in der aktuellen Ausgabe des ParkettMagazins zeigt, wie man dort mit Spezialitäten - massiv und mehrschichtig - das eigene Profil schärft.

16.03.2016 Holzland: Podiumsdiskussion zur Zukunft des Handels

Noch spielt der Online-Vertrieb von Bodenbelägen eine untergeordnete Rolle. Aber das könnte sich ändern. Aktuell positionieren sich Hersteller wie Händler im E-Commerce ambitionierter als in der Vergangenheit, weil sie mittelfristig den Wettbewerb etablierter Online-Player fürchten müssen. Auf einer von Holzland initiierten Podiumsdiskussion haben Vertreter aus dem Holzfachhandel, von Kooperationen und der Industrie die Chancen und Herausforderungen ausgelotet.

Die aktuelle Ausgabe des ParkettMagazins fasst die wichtigsten Thesen zusammen.

14.03.2016 Dieffenbacher erweitert Gruppenführung

Die Dieffenbacher-Gruppe hat ihre Führungsspitze von zwei auf vier Köpfe ausgebaut: Neben Wolf-Gerd Dieffenbacher und Dr. Günther Kuhn wurden Christian Dieffenbacher und Volker Kitzelmann als Geschäftsführer des Maschinen- und Anlagenbauers berufen.

Christian Dieffenbacher, bislang Mitglied der Business Unit-Leitung Wood, übernimmt nun neben der Verantwortung für diesen Geschäftsbereich unter anderem Einkauf und Marketing. Volker Kitzelmann, zuvor Leiter der Business Unit Wood, steigt zum CFO auf. CEO und Sprecher der Geschäftsführung ist Wolf-Gerd Dieffenbacher, Dr. Günter Kuhn fungiert als technischer Geschäftsführer.

Neuer Leiter der Business Unit Wood ist Bernd Bielfeldt, als sein Stellvertreter wirkt Stefan Zipf.

11.03.2016 Parkett Hinterseer mit Standort Nr. 26 in Hannover

Der Parkett-Großhändler Hinterseer mit Stammsitz in Berlin hat zum 1. März 2016 den Hannoveraner Parketthandel Mania übernommen. Damit hat das bundesweit agierende Familienunternehmen die Anzahl seiner Standorte auf insgesamt 26 erhöht. Davon sind fünf reine Großhandelsniederlassungen, elf kombinieren Großhandel und Studio für die Endverbraucheransprache, der Rest sind reine Studios.

09.03.2016 Parador verstärkt Vertrieb Fachhandel mit Mele

Parador verstärkt seine Vertriebsaktivitäten für den Fachhandel in Deutschland und Österreich: Seit dem 1. März 2016 wirkt Pascal Mele als verantwortlicher Verkaufsleiter und Key Account Manager Süd bei dem Bodenbelagshersteller aus Coesfeld. Mele ist mit der Branche vertraut: Er kommt von der Rettenmeier Holzindustrie und berichtet bei Parador an Vertriebsleiter Michael Becker.

07.03.2016 Deutsche Holzindustrie 2015 gewachsen

Nach +2,8 % im Jahr 2014 hat die deutsche Holzindustrie ihr Wachstum auch 2015 mit einem Plus von 3,1 % fortgesetzt. Die Umsätze der 947 Unternehmen summierten im vergangenen Jahr auf 34,1 Mrd. EUR. Die Zahl der Beschäftigten blieb mit 148.501 nahezu stabil (-0,4 %).

Die Geschäfte im Ausland entwickelten sich nach Angaben des Hauptverbandes der deutschen Holzindustrie mit +4,6 % überdurchschnittlich. Im Inland betrug der Anstieg 2,5 %. Deutliche Anstiege verzeichneten im vergangenen Jahr der baunahe Bereich der Holzindustrie (+1,2 %), die Holzwerkstoffindustrie (+3,4 %) sowie die Möbelindustrie (+6,2 %).

04.03.2016 Sörnsen übernimmt Mitbewerber Amco

Holzleisten-Spezialist Sörnsen (Süderbrarup) übernimmt zum 31. Mai 2016 Mitbewerber Amco (Kirchbrak) von der Schnell-Gruppe und avanciert damit zum Marktführer im Bereich Holzleisten. Beide Unternehmen sollen weiterhin eigenständig am Markt agieren. Die beiden Sörnsen-Geschäftsführer Georg und Robert Sörsen bilden dann zusammen mit Michael Momme das Führungstrio bei Amco.

Amco fertigt neben Holzleisten auch andere Holzelemente, zum Beispiel für den Treppenbau und für Möbel. Das Kerngeschäft von Sörnsen ist Produktion und Vertrieb von Leisten in verschiedenen Holzarten. Das familieneigene und -geführte Unternehmen unterhält eine Tochtergesellschaft für den Holzimport sowie ein zusätzliches Werk in Estland und erzielt mit 120 Mitarbeitern einen Umsatz von 30 Mio. EUR.

02.03.2016 Danzer: Deutliches Umsatzplus dank Fußbodengeschäft

Danzer, weltweit agierender Produzent von gemessertem Laubholz, hat das Jahr 2015 mit einem Umsatzplus von 9,5 % auf 254 Mio. EUR abgeschlossen. Neben dem Erwerb eines furnierverarbeitenden Betriebes im tschechischen Raspenava verzeichne das Unternehmen vor allem im Fußbodenbereich "ein massives Wachstum", heißt es.

2016 soll die Herstellung von Parkettdecklagen weiter ausgebaut werden. 15 Mio. EUR fließen in den Um- und Ausbau von Werken in Frankreich und Tschechien. Zudem soll die Decklagenproduktion in den USA anlaufen. Danzer war erst 2012 in das Geschäft mit Holzböden eingestiegen.

02.03.2016 Hitachi hat Werkzeughersteller Metabo übernommen

Der japanische Hitachi Koki-Konzern hat den Nürtinger Elektrowerkzeug-Hersteller Metabo übernommen. Zum 1. März 2016 traten die Mitte November 2015 unterzeichneten Verträge offiziell in Kraft. Durch die Transaktion wird Metabo Teil eines Konzerns mit einem Jahresumsatz von mehr als 1,5 Mrd. EUR, der künftig zu den weltgrößten Elektrowerkzeug-Herstellern zählt. Laut Hitachi-PräsidentOsami Maehara wird Metabo als eigenständige Marke bestehen bleiben und als selbstständiges "Unternehmen im Unternehmen" geführt werden.

02.03.2016 Kährs Holding: Neubesetzungen im Aufsichtsrat

Auf einer außerordentlichen Hauptversammlung wurden verschiedene Positionen im Aufsichtstrat der Kährs Holding neu besetzt. Zum neuen Vorsitzenden wurde Anders Wassberg gekürt, der dem Gremium seit 2011 angehört. Neu in den Aufsichtsrat gewählt worden sind Eva Lindqvist und Johanna Arantola-Hattab. Ausgeschieden sind Peter Therman, der sich nicht zur Wiederwahl gestellt hatte, sowie Young Kim als Repräsentantin des Finanzinvestors Triton Advisers. Ihr Kollege Carl Johann Falkenberg gehört dem Aufsichtsrat weiter an, ebenso der vorherige Vorsitzende Sven-Gunnar Schough sowie Hannu Paitula und Bertel Langenskiöld. Die Arbeitnehmer werden unverändert vertreten von Stefan Karlsson und Jakob Jakobsson.

25.02.2016 BASF will Geschäftsbereich Industrielacke an Akzo Nobel verkaufen

BASF und Akzo Nobel haben sich grundsätzlich über den Verkauf des Geschäfts mit Industrielacken des BASF-Unternehmensbereichs Coatings geeinigt. Die 475 Mio. EUR schwere Transaktion würde Technologien, Patente und Marken sowie Produktionsstätten in England und Südafrika betreffen und soll bis Ende 2016 abgeschlossen werden.

BASF Coatings stellt unter anderem Lacke für Holz und Holzwerkstoffe zur Produktion von Wandpaneelen und Fußböden her. 2015 wurde mit Industrielacken ein Umsatz von rund 300 Mio. EUR erzielt.

22.02.2016 Holzring: Versöhnliches Jahresende 2015 nach verhaltenem Start

Die Holzgroßhandels-Kooperation Holzring konnte 2015 mit einem Umsatz von 802 Mio. EUR nicht ganz an die Vorjahreserlöse von 810 Mio. EUR anknüpfen, was Geschäftsführer Olaf Rützel auf das Ausscheiden der Schweizer Hiag AG zurückführt, die verkauft wurde. Nach einem verhaltenen ersten Halbjahr habe die Geschäftsentwicklung im zweiten kräftig an Fahrt aufgenommen, beschreibt er den Jahresverlauf. Sowohl kooperationseigene Aktivitäten als auch die Aufnahme neuer Gesellschafter wie des niederländischen Holzgroßzhändlers und Plattenspezialisten Baas & Bloemhoff hätten sich positiv ausgewirkt.

Unter den verschiedenen Produktgruppen verzeichneten Bauelemente den stärksten Umsatzzuwachs; insbesondere Innentüren legten zu.

11.02.2016 Schattdecor: Stabiler Umsatz dank Asiengeschäft

Die Schattdecor-Gruppe schließt das Geschäftsjahr 2015 mit einem Umsatz von über 600 Mio. EUR ab. Damit übertrifft das Unternehmen seinen Rekord aus dem Vorjahr knapp. An 14 Standorten verarbeitete der Oberflächenspezialist über 2 Mrd. m2 Papier. Während der Absatz in Zentraleuropa und Nordamerika eher stagnierte, kamen aus den Märken Asien-/Pazifik, Süd- und Osteuropa, Nahost und Südamerika positive Impulse, heißt es.

Ein Schwerpunkt der für 2016 in Höhe von 44 Mio. EUR geplanten Investitionen liegt auf dem digitalen Dekordruck. Im Hauptwerk in Thansau wird derzeit eine hierfür entwickelte Inkjet-Anlage installiert, die mit einer Breite von 2.250 mm und einer Leistung von bis zu 150 m/min eine echte Alternative zum Tiefdruckverfahren bieten soll.

10.02.2016 OPW-Gründer Horst Schwarz ist tot

Horst Schwarz, Gründer des Oldenburger Parkettwerks Oltmanns & Willms, ist tot. Er starb am 4. Februar 2016 im Alter von 89 Jahren. 1965 hatte er den Massivholzbodenspezialisten mit Sitz in Gristede ins Leben gerufen und damit den Grundstein für das heutige Unternehmen gelegt.1989 übernahm sein Sohn Heinz den elterlichen Betrieb, verbunden mit einer Umsiedlung und einem Neuaufbau am heutigen Standort in Wiefelstede.

09.02.2016 Meisterwerke konnten 2015 über Plan zulegen

Die Meisterwerke (Meiste) konnten 2015 ihr Umsatzwachstum beschleunigen und über Plan zulegen: Die Erlöse stiegen um 6 % auf 157 Mio. EUR. 36,5 % davon entfielen auf den Export.

Hauptproduktgruppe des Familienunternehmens blieben Laminatböden mit 37 % Anteil am Umsatz, vor Parkett mit 21 % und Paneelen mit 9,3 %. Junge Produkte wie Designboden, Lindura und Nadura steuern ebenfalls bereits erheblich zum Umsatz bei und sicherten die Spannen, heißt es aus Meiste.

09.02.2016 Finanzinvestor KKR steigt bei Välinge ein

Die schwedische Familie Pervan, Mehrheitseigentümer der Innovationsschmiede Välinge, und Finanzinvestor Kohlberg Kravis Roberts & Co, kurz KKR, haben eine Vereinbarung über eine Beteiligung von KKR unterzeichnet. Danach erwerben die Amerikaner 50 % der Anteile an dem Unternehmen, davon jeweils 20 % von den Minderheitseignern Kronospan und Swiss Krono-Gruppe und 10 % von Välinge-Gründer Darko Pervan. Die Transaktion bringt Välinge einen Mittelzufluss, mit dem in die weitere Expansion in wachstumsträchtige Geschäftsfelder wie LVT, 3D-Druck und Wood Powder-Beläge investiert werden kann.

KKR ist in Deutschland und der Branche nicht unbekannt. Der international agierende Finanzinvestor kaufte unter anderem 2005 die Duale System Deutschland AG, übernahmen 2012 die Mehrheit an WMF und beteiligten sich 2014 an Fußball-Bundesligist Hertha BSC. 2006 hatte sich KKR über die Familie Deconinck, den Tarkett-Mehrheitseigner, eine große Tranche an dem Bodenbelagshersteller gesichert und brachte 50 % davon 2013 an die Börse.

08.02.2016 Eurobaustoff: Einkaufsvolumen Holz wächst um 7 %

2015 stieg das Einkaufsvolumen der Kooperation Eurobaustoff im Bereich Holz um 7 % auf 932 Mio. EUR. Das Wachstum in den einzelnen Sortimenten: Schnittholz (+12 %), Boden/Wand/Decke (+11 %), Plattenwerkstoffe (+9 %), Bauelemente (+8 %), Holz im Garten (+7 %), Gartenmöbel (+7 %). Lediglich die Sortimente Dachfenster und Hobelware verbesserten sich unterdurchschnittlich. "Seit Gründung des Bereiches Holz in 2010 wurde der Umsatz um über 80 % gesteigert", stellt der verantwortliche Geschäftsführer Hartmut Möller fest.

05.02.2016 Holzland steigert zentralreguliertes Einkaufsvolumen um 2 %

Die Holzhandels-Kooperation Holzland konnte 2015 ihr zentralreguliertes Netto-Einkaufsvolumen um 2 % auf 774 Mio. EUR anheben. "Wir freuen uns, den leicht rückläufigen Trend aufgehalten zu haben und sind zuversichtlich gestimmt für das laufende Jahr", sagte Geschäftsführer Andreas Ridder.

Die positive Entwicklung resultiere aus der Intensivierung der gemeinsamen Sortimentsarbeit, der Stärkung des Großhandelsgeschäftes und dem Ausbau der E-Commerce-Aktivitäten. Zudem habe die Internationalisierungsstrategie in Skandinavien, Osteuropa und den Benelux-Ländern Früchte getragen.

03.02.2016 Holzland: Kontinuität an der Spitze

Holzland hat den Vertrag mit Andreas Ridder, seit 2012 Geschäftsführer der Holzhandelskooperation, bis Ende 2020 verlängert. Außerdem haben Aufsichtsrat und Geschäftsführung den Mitgliedern der Geschäftsleitung zu Beginn dieses Jahres Gesamtprokura erteilt. Das Führungsteam setzt sich zusammen aus Nicole Averesch, Kaufmännische Leitung, Wolf Hasenclever, Leitung Category Management, Johannes Schulze, Leitung Vertrieb Deutschland und Marketing, sowie Michael Sommer, Leitung Vertrieb International.

03.02.2016 FEP: Trendwende beim europäischen Parkettverbrauch in Sicht

Nachdem der Parkettverbrauch in Europa vier Jahre lang in Folge geschrumpft war, scheint sich der Markt nun zu stabilisieren und ein Ende des Abwärtstrends abzuzeichnen. Nach einer vorläufigen Schätzung der FEP, Verband der Europäischen Parkettindustrie, könnte im Jahr 2015 ein leichter Zuwachs von 0,5 % die Trendwende markieren. 2014 hatte noch ein Rückgang von 6 % hingenommen werden müssen. Positive Signale kommen nach einer Mitteilung der FEP vor allem aus Schweden und Ungarn, seit langem auch wieder aus Südeuropa. Ebenfalls gut darstellen würden sich die Niederlande, Belgien, Polen und in geringem Umfang auch Frankreich, während sich die wichtigen Märkte Deutschland, Österreich und die Schweiz auf hohem Niveau stabilisierten.

Differenzierte Zahlen zur Entwicklung des europäischen Parkettmarktes wird die FEP in ihrem Jahresbericht veröffentlichen, der Mitte Juni vorgestellt wird.

29.01.2016 Holzhandel auch 2015 mit Umsatzplus

Der deutsche Holzhandel konnte die positive Entwicklung des Jahres 2014 auch 2015 fortsetzen und meldet ein Umsatzplus von 2 %. Überdurchschnittlich zugelegt hat mit +3 % der Holzgroßhandel, der Einzelhandel schloss mit +1 % ab. Der Zuwachs resultiert aus der guten Baukonjuktur, teilte der Gesamtverband Deutscher Holzhandel (GD Holz). Insbesondere im zweiten Halbjahr 2015 habe das Geschäft merklich angezogen.

Unter den verschiedenen Produktgruppen prosperierten Fußböden mit +6 % am meisten. Umsatzsteigerungen erreichten auch Bauelemente und Plattenwerkstoffe mit jeweils +3 %. Rückläufig waren laut GD Holz-Betriebsvergleich dagegen "Holz im Garten" (-3 %) und Schnittholz (-4 %).

Für das erste Quartal 2016 wird eine eher verhaltene Entwicklung erwartet. Für das Gesamtjahr sieht der GD Holz angesichts positiver Prognosen für die Bauwirtschaft gute Absatzchancen.

29.01.2016 Hagebau: Gesellschafterzuwachs aus den Niederlanden

Die Hagebau expandiert grenzübergreifend gen Westen: Mit Wirkung zum 1. Februar 2016 wird sich der niederländische Baustoffhändler BMN Bouwmaterialen mit Hauptsitz in Nieuwegein als Gesellschafter der Gruppe anschliessen.Das Unternehmen betreibt über 80 Standorte in den gesamten Niederlanden.

29.01.2016 Hymmen: Fortbestand durch Neugründung

Für die zahlungsunfähige Firma Hymmen, Hersteller von Maschinen unter anderem für die Laminatbodenfertigung, wurde ein Käufer gefunden. Ein Unternehmen aus dem bisherigen Gesellschafterkreis übernimmt die Vermögenswerte der alten Gesellschaft und gründet die neue Hymmen GmbH Maschinen- und Anlagenbau. Die Geschäfte werden im Rahmen einer übertragenen Sanierung fortgeführt, die insolvente alte Gesellschaft wird abgewickelt.

Die Strukturen des neuen Unternehmens sollen in allen Bereichen, unter anderem durch Outsourcing von Teilen der Fertigung, deutlich gestrafft werden. Von 300 Arbeitsplätzen würden rund 170 erhalten bleiben, heißt es von der Insolvenzverwalterin Dr. Anja Kommandeur. Hymmen hatte am 1. Dezember 2015 Insolvenz beantragt.

28.01.2016 Holzgroßhändler Becher baut automatisiertes Plattenlager in Maintal

Holzgroßhändler Becher (Wiesbaden) investiert 3 Mio. EUR in ein automatisiertes Plattenlager am Standort Maintal. Die Anlage soll im Juli 2016 an den Start gehen. Von der Verdoppelung der Lagerflächen und der automatischen Kommissionierung erwartet das Familienunternehmen ein fortlaufendes Umsatzwachstum sowie eine Optimierung der gesamten Bestellabwicklung. Nach der erfolgreichen Inbetriebnahme in Maintal soll eine identische Anlage in Oberhausen installiert werden.

Die Becher-Gruppe hat 2015 mit 370 Mitarbeitern einen Umsatz von rund 92,6 Mio. EUR erwirtschaftet und betreibt Niederlassungen in Bad Camberg, Bitburg, Blieskastel, Frankfurt am Main, Göttingen, Heinsberg, Köln, Maintal, Mülhelm-Kärlich, Oberhausen, Osnabrück und Saarlouis.

27.01.2016 Deutschland: Mehr textile Beläge und Laminatböden produziert

In Deutschland wurden in den ersten drei Quartalen 2015 insgesamt 278 Mio. m2 Bodenbeläge hergestellt. Laut Statistischem Bundesamt und eigenen Berechnungen waren das 1,5 % weniger als im Vorjahreszeitraum. Insbesondere wurden deutlich weniger Keramikbeläge (-11,3 %) und Parkett (-7,5 %) produziert. Elastische Beläge gingen um 2,7 % zurück. Textile Beläge (+0,4 %) und Laminatböden (+0,1 %) legten hingegen leicht zu.

Der Wert der in Deutschland produzierten Bodenbeläge ist in den ersten neun Monaten des Jahres 2015 ebenfalls um 1,5 % gesunken. Auch hier lagen Keramikbeläge (-7,3 %) und Parkett (-5,9 %) deutlich im Minus. Bei textilen (-1,1 %) und elastische Belägen (-1,5 %) fiel der Rückgang geringer aus. Einzig in der Produktgruppe Laminatböden ist der Produktionswert gestiegen (+1,0 %).

18.01.2016 EPLF: 2015 nur in Westeuropa weniger Laminatböden abgesetzt

Einen weltweiten Absatz von 452 Mio. m2 Laminatfußböden aus europäischer Produktion melden die 20 Mitglieder im Herstellerverband EPLF für 2015. Das daraus resultierende Minus von 3,2 % zum Vorjahr relativiere sich durch das Ausscheiden eines bedeutenden Produzenten aus der Türkei zum Ende 2014, so der Verband.

Die Entwicklung in den Regionen verlief 2015 erneut uneinheitlich: Westeuropa (inklusive Türkei) tendierte schwächer; dort wurden mit 254 Mio. m2 knapp 10 % weniger abgesetzt. Hierbei habe auch der Verlust von Flächen an Designbeläge/LVT eine Rolle gespielt. Deutschland bleibt mit 66 Mio. m2 (-4,6 %) der größte Einzelmarkt.

Osteuropa lag mit 111 Mio. m2 um etwa 1 % im Plus. Im Raum Asien-Pazifik gab es einen Zuwachs von 13,3 % auf 17 Mio. m2. In Südamerika waren es +6,3 % auf 17 Mio. m2 und in Nordamerika sogar +34,5 % auf 39 Mio. m2.

18.01.2016 Parkett-Star 2016: Peter Hamberger für das Lebenswerk geehrt

Auf der Domotex in Hannover hat das ParkettMagazin 14 Unternehmen aus Handel und Handwerk mit dem Parkett-Star ausgezeichnet. Höhepunkt der festlichen Preisverleihung mit namhaften Laudatoren und vielen Gästen aus Handel und Industrie war die Ehrung von Peter Hamberger, geschäftsführender Gesellschafter der Hamberger Industriewerke, für sein Lebenswerk.

Der renommierte Branchenpreis wurde in diesem Jahr zum fünften Mal verliehen. Die Gewinner waren zuvor von einer 16-köpfigen Jury mit Vertretern aus Industrie und Handelskooperationen gewählt worden. Ab sofort können Sie alle Portraits der Preisträger online lesen.

11.01.2016 HDM GmbH: Antrag auf Sanierung in Eigenverwaltung, Geschäftsbetrieb läuft weiter

Die HDM GmbH aus Moers, Komplettanbieter für die Raumgestaltung mit Holzprodukten, hat am 8. Januar 2016 Antrag auf eine Sanierung in Eigenverwaltung beim Amtsgericht Kleve gestellt. Als Gründe wurden das schwierige Marktumfeld, der steigende Wettbewerbs- und Preisdruck sowie der Ausfall eines großen Baumarktkunden durch Insolvenz genannt. Das Amtsgericht hat die vorläufige Eigenverwaltung angeordnet und Horst Piepenburg als Sachwalter eingesetzt. Er soll den geschäftsführenden Gesellschafter Dirk Dammers und Co-Geschäftsführer Frank Kuchenmüller überwachen und die Gläubigerinteressen wahren.

Die HDM-Geschäftsführung ihrerseits hat zur Entwicklung und Umsetzung der Restrukturierungs- und Sanierungspläne die beiden Rechtsanwälte Dr. Dirk Andres und Markus Freitag von der Sozietät Andres Partner verpflichtet. Der Geschäftsbetrieb soll vorerst unverändert weiter laufen, die Kunden uneingeschränkt beliefert werden.

Die Eigenverwaltung betrifft nur die HDM GmbH mit den Standorten Moers und Möckern. Andere Gesellschaften der HDM-Gruppe seien davon nicht berührt, heißt es.

11.01.2016 Henjes-Verkaufsleiter Fleischer zu Berthold Boden gewechselt

Lars Fleischer (39), seit 2013 Verkaufsleiter bei Kork- und Holzimporteur F. August Henjes in Bremen, ist zum Anfang des Jahres zu Berthold Boden (Bornheim-Sechtem) gewechselt. Der Massivholzboden-Spezialist will seinen Vertrieb intensivieren. Dazu erhält Verkaufsleiter Marco Sauer Unterstützung von Fleischer, der unter anderem die Key Accounts betreuen wird. Fleischer ist seit vielen Jahren in der Branche aktiv: Vor Henjes war er fast zehn Jahre lang bei Holzmporteur Barth & Co. beschäftigt, davor beim Großhandel Tetzner & Jentzsch.

07.01.2016 Parador Handelstage: Strategiewechsel trägt Früchte

Mit einem gänzlich neuen Selbstverständnis trat Parador bei seinen Handelstagen in Coesfeld auf. Neben dem Anspruch der Designführerschaft setzt der Bodenbelagshersteller bei den Kollektionen 2016 vor allem auf gut verkaufbare Produkte. Ein zweistelliges Umsatzplus im Geschäftsjahr 2015 kann als Beleg für den Erfolg des Strategiewechsels gewertet werden.

Die aktuelle Ausgabe des ParkettMagazins berichtet von den Parador Handelstagen.

05.01.2016 Ter Hürne tritt Parkett-Verband bei

Seit 1. Januar 2016 ist der Parkettproduzent ter Hürne aus Südlohn Mitglied im Verband der Deutschen Parkettindustrie (VDP). Damit hat sich die Zahl der in dem Branchenverband organisierten Unternehmen auf 20 erhöht. Geschäftsführer Bernhard ter Hürne betonte seinen Anspruch, bei der Positionierung des Segments Parkett für die unterschiedlichen Zielgruppen eine führende Rolle einnehmen zu wollen.

05.01.2016 Health & Care und Parkett sind kein Widerspruch

Ist Parkett im Gesundheitswesen ein Widerspruch? Dieser Frage geht die aktuelle Ausgabe des ParkettMagazins nach. Architekten, Klinikbetreiber, Bodenhersteller und Anwendungstechniker wurden um eine Stellungnahmen gebeten und die Ergebnisse in einem Sonderteil zusammengestellt. Fazit: Die spezielle Nutzung gibt den Ausschlag, wo Parkett neben elastischen Belägen seine Berechtigung hat.

04.01.2016 Swiss Krono Group stellt sich neu auf

Holzwerkstoff- und Laminatbodenanbieter Swiss Krono Group will seine Standorte enger zusammenrücken, Know-how bündeln und, wie es aus dem Unternehmen heißt, eine einheitliche Identität schaffen. Die verschiedenen Firmennamen und Logos der elf Werke in acht Ländern sollen ab 2016 stufenweise von einem einheitlichen Markenauftritt abgelöst werden. Die Produktgruppen und -marken würden standortübergreifend neu organisiert und konsolidiert. Über Details der Neuaufstellung will das Unternehmen im Rahmen der Domotex 2016 informieren.

Zurückliegende Nachrichten

Weiter zurückliegende Nachrichten finden Sie im News-Archiv!

ibw Dipl.-Ing. Peter Mau - Dorfstraße 1 - 24850 Hüsby / Schleswig  Tel. +49(0) 4621 94 94 94  Fax +49(0) 4621 41 07 3    ibw@magazinparkett.de