Europas große Fachzeitschrift für Parkett, Holz-, Laminat- und Vinylbodenbeläge
  
Startseite     Kontakt     Impressum     Sitemap    

News aus diesem Zeitraum

29.09.2017 Bauwerk Boen: Preiserhöhungen kompensieren Volumenrückgang

Bei der Bauwerk Boen Group greifen Effizienzmaßnahmen: Trotz eines leichten Rückgangs des konsolidierten Nettoumsatzes von -1,6 % auf 143,7 Mio. CHF (125,6 Mio. EUR) konnte die Nr. 2 in der europäischen Parkettindustrie die Profitabilität "erfreulich steigern". Währungsbereinigt hielten sich die Erlöse mit 145,5 Mio. CHF auf dem Vorjahresniveau. EBITDA und EBITA lagen um 5,4 % bzw. um 8 % über der ersten Jahreshälfte 2016. Der Reingewinn verbesserte sich deutlich überproportional um 53 % auf 3,5 Mio. CHF.

Das Absatzvolumen verminderte sich um 4,4 % auf 4,8 Mio. m2. "Dies ist einerseits auf den geplanten Verzicht von Aufträgen mit ungenügenden Margen und andererseits auf die starke Vorlage aus dem Vorjahr zurückzuführen", sagt CEO Klaus Brammertz.

Während der Fokusmarkt Deutschland in der Vorjahresperiode 15 % zugelegt hatte, normalisierte sich die Situation im ersten Halbjahr 2017. Die skandinavischen Märkte zeigten eine erfreuliche Entwicklung, vor allem Norwegen und Dänemark. Auch die Schweiz ließ in einem unverändert schwierigen Marktumfeld eine positive Tendenz erkennen. Die 2015 gegründete Tochtergesellschaft, die Asien bedient, realisierte einen Umsatzzuwachs von 20 %, so dass der Anteil der Exportmärkte außerhalb Europas auf 8 % stieg.

Die Integration des Ende 2016 übernommenen Parkettwerks in Kroatien kommt "planungskonform voran". So wurde im Juli die Decklamellenfertigung von St. Margrethen nach Durdevac verlagert, wo die Produktion nun hochgefahren wird. Mit dem weiteren Ausbau der Produktion in der zweiten Jahreshälfte soll die Fertigung in Litauen auf einen dreischichtigen Betrieb zurückgeführt werden.

Die Bauwerk Boen Group ist zuversichtlich, auch in der zweiten Jahreshälfte weitere Produktivitätsfortschritte erzielen zu können. Dank produktseitiger Neuerungen und selektiver Preiserhöhungen hofft man, die Volumina trotz bewusstem Verzicht auf tiefmargige Geschäfte zu stabilisieren.

28.09.2017 Weinig-Gruppe investiert in Holz-Her-Produktion

Mit dem symbolischen Spatenstich hat der Ausbau der Produktionsstätte von Holz-Her im österreichischen Voitsberg begonnen. Auf dem 22.000 m2 großen Areal entsteht eine 1.000 m2 große Halle für die Fertigung einer neuen CNC-Fräse. Die Investition in Höhe von 4,5 Mio. EUR ist Teil eines 15 Mio. EUR schweren Gesamtinvestitionspakets der Weinig-Gruppe. In den letzten zwei Jahren hat der Hersteller von Maschinen zur Bearbeitung von Holzwerkstoffen seinen Umsatz um 20 % gesteigert und die Produktionskapazitäten in Voitsberg bereits verdoppelt.

27.09.2017 BMV-Gruppe benennt neuen Geschäftsführer

Eurobaustoff meldet einen Wechsel an der Spitze der BMV Beteiligungs- und Besitzergesellschaft: Wolfgang Bachmann, seit 2013 Geschäftsführer des Baustoffhändler-Verbundes, ist bereits mit Wirkung zum 30. August 2017 von seinem Posten zurückgetreten und habe das Unternehmen in gegenseitigem Einvernehmen verlassen. Ab 1. Oktober 2017 übernimmt Olaf Riek die Geschäftsführung. Rieck war zuletzt als Geschäftsführer einer Baustoff-Allianz tätig und bringt langjährige Erfahrung im Baustoffhandel mit in seine neue Position.

Die BMV-Gruppe ist ein Verbund aus 16 selbstständig agierenden Eurobaustoff-Gesellschaftern, deren Gesamt-Außenumsatz sich zuletzt auf rund 1 Mrd. EUR belief.

20.09.2017 Scheucher Holzindustrie investiert 13,5 Mio. EUR in Parkettproduktion

Die Scheucher Holzindustrie, einer der führenden Parketthersteller Österreichs mit einem der modernsten Werke Europas, investiert in den weiteren Ausbau ihres Produktivität und des Betriebsgeländes. Bis Ende 2018 sollen die Kapazitäten von derzeit 2 auf dann 3 Mio. m2 erhöht werden und zu den aktuell 210 Arbeitsplätzen 25 bis 30 neue geschaffen werden.

Der neue Maschinenpark, auf dem sowohl Dreischicht- als auch Zweischichtparkett produziert werden sollen, umfasst unter anderem eine neue Pressenanlage, eine Oberflächenbearbeitungs- und eine Verpackungslinie. Außerdem ist eine Modernisierung bestehender Anlagen vorgesehen. Die Inbetriebnahme soll im Herbst 2018 erfolgen.

2016 hat das in vierter Generation geführte Familienunternehmen einen Umsatz von 51,2 Mio. EUR erzielt. Für das laufende Jahr werden rund 56 Mio. EUR angestrebt.

20.09.2017 Kährs Group: Ericsson zum CFO berufen

Peter Ericsson ist zum 1. September 2017 zum neuen Chief Financial Officer (CFO) und Mitglied der Geschäftsführung der Kährs-Gruppe berufen worden. Zuletzt war er Kommunikations- und Compliance-Direktor für den skandinavischen Bodenbelagshersteller. Ericsson, der bereits seit 2007 in Führungspositionen bei Kährs wirkt, folgt Torbjörn Clementz, der das Unternehmen verlassen hat.

20.09.2017 Surteco: Bundesumweltministerium fördert Digitaldrucktechnik

Für die Installation einer neuen Digitaldruckanlage erhält Suteco aus dem Umweltinnovationsprogramm des Bundesumweltministerium eine Förderung in Höhe von knapp 1,8 Mio. EUR. Die Single-Pass-Inkjet-Konfiguration für die Druckerei in Buttenwiesen ermöglicht eine Produktion in voller Dekorbreite bis 225 cm. Wie es vom Bundesumweltministerium heißt, können mit dem Digitaldruck im Vergleich zum Stand der Technik (Tiefdruck) jährlich bis zu 462 t CO2-Äquivalente im Produktionsprozess vermieden werden. "Digitale Verfahren sind weitgehend noch Neuland im Dekordruck. Ich freue mich, dass in Buttenwiesen eine neuartige Technologie zur Anwendung kommt, die Ressourcen und Energie spart und gut ist für den Umwelt- und Klimaschutz", wird Florian Pronold, Parlamentarischer Staatssekretär des Bundesumweltministeriums, zitiert.

18.09.2017 ZVPF-Sachverständigentag: Tangierende Gewerke verstärken die Zusammenarbeit

Um sich über die jüngsten Entwicklungen im Sachverständigenwesen auszutauschen, kamen auf dem Sachverständigentag 2017 in Kassel mehr als 170 Experten der Zunft zusammen. Neben dem Zentralverband Parkett und Fußbodentechnik (ZVPF) waren auch tangierende Gewerke wie der Bundesverband der vereidigten Sachverständigen für Raum und Ausstattung (BSR) sowie der Bundesverband Estrich und Belag (BEB) mit von der Partie.

Die aktuelle Ausgabe des Parkett Magazins fasst die Ergebnisse zusammen.

15.09.2017 Gebhardt-Gruppe: Investment in die gemeinsame Zukunft

Besser geht's nicht: Was die Gebhardt-Gruppe mit ihrer Kundenveranstaltung "Impuls2" 2017 in Kitzbühel auf die Beine gestellt hat, ist vorbildlich. Location, Programm, Organisation - alles stimmte. Aussteller wie Besucher waren unisono begeistert. Das ist Kunden- (und Lieferanten-)bindung par excellence. Im Mittelpunkt: das Premiumpartner-Konzept "Platzhirsch".

Von der gelungenen Veranstaltung des Holzgroßhändlers berichtet die aktuelle Ausgabe des Parkett Magazins.

14.09.2017 FEP-Tagung 2017: Europas Parkettindustrie zwischen Aufwärtstrend und Rohstoffknappheit

Steigende Produktions- und Absatzzahlen auf der einen Seite, wachsende Konkurrenz, Versorgungsengpässe und Verteuerungen beim begehrten Rohstoff Eiche auf der anderen. Zwischen diesen Polen bewegt sich die europäische Parkettindustrie. Präsident Lars Gunnar Andersen rief die Mitglieder des Verbandes der Europäischen Parkettindustrie (FEP) auf ihrer Generalversammlung in Budapest zu einem engeren Schulterschluss auf.

Die aktuelle Ausgabe des Parkett Magazins berichtet aus der ungarischen Hauptstadt.

13.09.2017 Pedross: "Jedes Geschäft um jeden Preis muss nicht sein"

Leisten und Profile sind ein wettbewerbsintensiver Nischenmarkt, der Kreis leistungsfähiger Anbieter ist auch international überschaubar. Das fordert eine klare Positionierung. Das Familienunternehmen Pedross begründet seinen Erfolg auf furnierten Leisten, hat darüber hinaus früh in zukunftsweisende Technologien wie Digitaldruck und Direktdruck investiert. Wie geht es weiter? Darüber sprechen Inhaber Martin Pedross und Vertriebsleiterin Melanie Noggler in der aktuellen Ausgabe des Parkett Magazins.

12.09.2017 FEP: Positive Baukonjunktur fördert europaweit Parkettverbrauch

Der Parkettverbrauch in Europa hat nach einem leichtem Wachstum im ersten Quartal 2017 auch im zweiten von der guten Baukonjunktur profitiert, konstatiert die FEP, Föderation der europäischen Parkettindustrie. In neun von dreizehn FEP-Ländern zog der Absatz an, Spanien, Finnland und Norwegen und Schweiz zeigen immerhin eine stabile Entwicklung. Überdurchschnittlich legte der niederländische Markt (+7 %) zu, Schweden, Frankreich, Polen und Belgien erreichten jeweils ein Plus von 2 bis zu 4 %. Zwischen 1 und 2 % lagen die Zuwachsraten in Deutschland, Österreich, Dänemark und Italien. Für die zweite Jahreshälfte werden keine nennenswerten Marktveränderungen nach oben oder unten erwartet.

11.09.2017 Bauwerk: Bekenntnis zum Produktionsstandort St. Margrethen

Der Schweizer Parketthersteller Bauwerk bekennt sich zum schweizerischen Produktionsstandort St. Margrethen. Dort solle weiterhin ein Großteil des Sortiments hergestellt werden, bekräftigte Klaus Brammertz, CEO der Bauwerk Boen-Group. Bislang würden 67 % der Bauwerk-Produkte in St. Margrethen gefertigt, wo Anlagen zum Verleimen, Verpressen, zur Profilierung, Oberflächenbehandlung und Endkontrolle installiert sind. 8 Mio. CHF sind seit 2016 in das Werk in der Ostschweiz investiert worden. Außerdem bleibt St. Margrethen Hauptsitz der Bauwerk Boen-Group. Auch die Abteilungen Forschung und Entwicklung residieren dort.

Insgesamt betreibt die Schweizer Gruppe vier Standorte: Drei Parkettproduktionen in St. Margrethen, dem kroatischen Durdevac und dem litauischen Kietaviskes sowie ein Sägewerk im russischen Kalinigrad.

11.09.2017 Deutsche Holzindustrie im vierten Jahr in Folge mit Umsatzzuwachs

Die deutsche Holzindustrie befindet sich im vierten Jahr kontinuierlicher Umsatzsteigerungen. Auch im ersten Halbjahr erzielte sie ein leichtes Plus von 1,7 % auf 17,7 Mrd. EUR. Damit hat sich das Wachstumstempo etwas verlangsamt, dennoch sei man insgesamt mit der Entwicklung zufrieden, sagt Johannes Schwörer, Präsident des Hauptverbandes der Deutschen Holzindustrie (HDH). Dabei nahm der Umsatz des Holzgewerbes mit + 3,2 % auf 8,1 Mrd. EUR überproportional zu, während die Möbelindustrie nur um 0,5 % auf rund 9 Mrd. EUR zulegen konnte. Der Export hat sich per 30. Juni überdurchschnittlich positiv entwickelt und erhöhte sich um 2,2 %.

Für fast alle Segmente der Holzindustrie ist die Bautätigkeit ein wichtiger Taktgeber. Obgleich sie sich abgekühlt hat, zeigt der baunahe Bereich der Holzindustrie weiter ein robustes Wachstum: + 7,8 % auf 2,7 Mrd. EUR. Hieran hatten nicht nur der Holzbau, sondern auch die Hersteller von Fenstern, Türen, Treppen und anderen holzbasierten Bauelementen Anteil. Weniger stark zugenommen haben die Industriezweige Holzwerkstoffe, Holzverpackungen und Sägewerke.

Die deutsche Holzindustrie beschäftigte in der ersten Jahreshälfte 150.862 Mitarbeiter (+ 1,2 %) in 931 Betrieben mit 50 und mehr Beschäftigten (- 1%).

08.09.2017 Danzer: 13 Mio. EUR in Erweiterung der Fußbodenkapazitäten investiert

Laubholzspezialist Danzer hat am 7. September 2017 nach fast anderthalb Jahren Umbauzeit seinen Standort im französischen Souvans neu eröffnet. Das zuvor reine Furnierwerk wurde mit Investitionen von 13 Mio. EUR in einen spezialisierten Produktionsstandort für gemesserte Parkettdecklagen umgebaut. Im Frühjahr lief die erste Test-Produktion an, voraussichtlich Anfang 2018 soll die volle Kapazität erreicht sein. "In Zukunft ist in Souvans ein jährliches Produktionsvolumen von 20.000 m2 geplant, für Kunden in ganz Europa", sagte CEO Hans-Joachim Danzer (Foto) bei der feierlichen Einweihung.

Erst 2012 hatte Danzer mit der Produktion von Decklagen für Mehrschichtparkett begonnen - mit steigendem Volumen. Vor allem die Nachfrage nach Eiche ist groß - und in der Region Souvans gibt es große Eiche-Vorkommen.

08.09.2017 B.I.G: Vertrieb im Geschäftsbereich Hardflooring wird aufgespalten

Die belgische Beaulieu International Group, kurz B.I.G., strukturiert ihren Vertrieb im Geschäftsbereich Hardflooring um, dem die Sortimente Parkett, Laminat, Designbeläge und CV-Beläge zugeordnet sind. Künftig werden Rollenware, sprich CV, und modulare Beläge, also Parkett, Laminat und Designbeläge, separat vermarktet.

Die Vertriebsleitung Rollenware (Marke Beauflor) für die D/A/CH-Region verantwortet Hans-Jürgen Ihrig, der seit 2011 bei den Belgiern wirkt. Die Vertriebsleitung modulare Produkte (Marke Berry Alloc) für die DACH-Länder wird zum 1. Januar 2018 Michael Kopp übertragen, bislang Key Account-Manager D/A/CH. Vertriebsdirektor Hardflooring bleibt unverändert Kurt Van Ryssel (Foto). Diese Vertriebsstruktur soll weltweit implementiert werden.

08.09.2017 Deceuninck-Gruppe hat mehr umgesetzt, aber weniger verdient

Die belgische Deceuninck-Gruppe, die Kunststoffprodukte für innen und außen herstellt, darunter auch Inoutic-Terrassendielen, hat ihren Umsatz im ersten Halbjahr 2016 um 2,6 % auf 338,7 Mio. EUR angehoben. Dabei konnten Absatzeinbußen und ungünstige Währungseffekte mit Preiserhöhungen überkompensiert werden. Der Ertrag wurde unter anderem durch Rohstoffverteuerungen gedrückt: Das EBITDA verringerte sich um 4 % auf 33,3 Mio. EUR, das EBIT um 12,5 % auf 18,5 Mio. EUR, das Vorsteuerergebnis gar um 25,3 % auf 11,5 Mio. EUR. Als Nettogewinn verblieben 8,2 Mio. EUR.

30.08.2017 Hagebau: Vier Gesellschafter übernehmen neun Plaza Bau- und Gartencenter

Die Hagebau-Gesellschafter Richter Baustoffe (Lübeck), Hass & Hatje (Rellingen), Schröder Bauzentrum (Heide) und die Mölders-Gruppe (Bad Bevensen) haben von der Supermärkte Nord Vertriebsgesellschaft neun Plaza Bau- und Gartencenter Standorte in Hamburg, Schleswig-Holstein und Mecklenburg-Vorpommern erworben. Vorbehaltlich der kartellrechtlichen Genehmigung sollen die Märkte bis Anfang 2018 in drei Wellen in die Hagebau-Vertriebsschienen Hagebaumarkt und Werkers Welt umgeflaggt werden.

Damit steigt die Anzahl aller Standorte der Franchisesysteme Hagebaumarkt und Werkers Welt des Hagebau Einzelhandels in Deutschland auf 453. "Die Übernahme der Ex-Plaza Bau- und Gartencenter gibt uns positive Wachstumsimpulse und stärkt unsere regionale Präsenz", sagten Frank Schröder, Geschäftsführer Schröder Bauzentrum, und Johannes Richter, Geschäftsführer Richter Baustoffe, stellvertretend auch für die anderen Hagebau-Gesellschafter.

In die Transaktion eingeschlossen sind die Standorte in Hamburg-Niendorf, Norderstedt, Büdelsdorf, Brunsbüttel, Kappeln, Scharbeutz, Quickborn, Ahlbeck und Boizenburg.

30.08.2017 MMFA: Hymmen und Proline sind neue außerordentliche Mitglieder

Der MMFA - Verband der mehrschichtig modularen Fußbodenbeläge begrüßt zwei neue außerordentliche Mitglieder in seinen Reihen: Den Maschinen- und Anlagenbauer Hymmen und Profilhersteller Proline. Damit vereint der Verband nun insgesamt 46 Unternehmen und Institutionen.

25.08.2017 Uzin Utz: Im ersten Halbjahr mehr umgesetzt und mehr verdient

Die Uzin Utz-Gruppe hat ihren Wachstumskurs in der ersten Jahreshälfte 2017 nicht nur fortgesetzt, sondern noch beschleunigt. Der Umsatz des weltweit agierenden Komplettanbieters für Bodensysteme stieg zur Jahresmitte um 8,7 % auf 147,7 Mio. EUR, das Ergebnis der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit gar um 12,3 % auf 13,1 Mio. EUR. Vorstandsvorsitzender Thomas Müllerschön zeigt sich mit der positiven Entwicklung sehr zufrieden: "Die erneute Ergebnissteigerung, die hohe Profitabilität unserer Geschäfte und das deutlich verbesserte Konzernergebnis stimmen uns auch zuversichtlich für das Gesamtjahr."

25.08.2017 Hagebaumarkt geht in Ratingen-Breitscheid ans Netz

Das Baustoffzentrum Wilhelm Harbecke aus Mülheim an der Ruhr hat in Ratingen-Breitscheid einen neuen Hagebaumarkt eröffnet, Nr. 337 in Deutschland. Die Betreiberfamilie Buhren investierte 5 Mio. EUR in den neuen Standort, an dem bis Ende 2016 ein Toom Baumarkt residiert hatte. Die alte Gebäudesubstanz wurde vollständig saniert, zugleich die Verkaufsfläche erweitert. Bis Ende 2017 wird noch ein neues Gartencenter errichtet.

Insgesamt unterhält die Buhren-Gruppe nun fünf Betriebe mit 150 Mitarbeitern: Zwei Hagebaumärkte in Mülheim und Ratingen, ein Baustoffzentrum in Mülheim sowie zwei Fliesenfachhandlungen in Mülheim und Oberhausen.

24.08.2017 GD Holz startet Furnierumfrage, auch bei Fußbodenherstellern

Der GD Holz hat seine jährliche Furnierumfrage gestartet. Befragt werden mehr als 200 Unternehmen aus Handel und Industrie sowie Verarbeiter. Auch Fußbodenhersteller sind angesprochen. "Durch die breite Streuung können wir mit den Ergebnissen einen repräsentativen Schnitt über die Lage der deutschen Furnierwirtschaft abbilden", sagt Verbandsgeschäftsführer Thomas Goebel. In der Branche gilt die Umfrage als wichtigstes Markt- und Trendbarometer. Eine Teilnahme ist noch bis zum 8. September 2017 möglich.

24.08.2017 GD Holz lädt zur Internationalen Nadelschnittkonferenz

Vom 4. bis 6. Oktober 2017 findet in Hamburg die 65. Nadelschnittholzkonferenz (ISC International Softwood Conference) statt. Der GD Holz organisiert die Veranstaltung als Partnerverband im Auftrag der Verbände der europäischen Sägeindustrie (EOS) und des europäischen Holzhandels (ETTF). Zu dem hochkarätigen Branchentreffen werden 150 Teilnehmer aus aller Welt erwartet, sowohl von der Produktionsseite, als auch aus dem Handel und dem Importgeschäft.

Im Zentrum der ISC stehen der fachliche Austausch sowie Marktberichte aus allen vier Kontinenten. Die Veranstaltung beginnt am 4. Oktober mit einem Begrüßungsabend in der Hamburger Handelskammer, am 5. Oktober findet nach dem Konferenztag das Galadinner in der Elbphilharmonie im Westin Hotel Hamburg statt.

24.08.2017 Holzhandel: Fußböden und Holz im Garten als Umsatztreiber

Als "erfreulich bis gut" bezeichnet der GD Holz die Umsatzentwicklung des deutschen Holzhandels im ersten Halbjahr 2017. Per 30. Juni konnte eine Steigerung von 1,7 % erzielt werden, die im Wesentlichen von den überdurchschnittlich prosperierenden Sortimenten Fußböden und Holz im Garten (jeweils +6 %) getragen wurde. Alle anderen Sortimente bewegen sich mit kleinen Abweichungen auf dem Niveau des Vorjahres.

Die Erwartungen für das Sommer- und Herbstgeschäft sind verhalten positiv. 60 % der Teilnehmer am monatlichen Betriebsvergleich des GD Holz gehen von konstanten Umsätzen für die nächsten drei Monate aus, 30 % von einem weiteren Zuwachs.

15.08.2017 Kährs: Holzböden weiter im Aufwind, elastische Beläge schwächer

Die Kährs-Gruppe konnte im zweiten Quartal 2017 ihren Umsatz wieder erhöhen, das Wachstum hat aber gegenüber den ersten drei Monaten an Dynamik verloren. Per 30. Juni beliefen sich die Erlöse auf 792 SEK (83,5 Mio. EUR), das entspricht einem Plus von 5 %. Das EBITA verbesserte sich um 23 % auf 75 Mio. SEK, das operative Ergebnis verminderte sich dagegen um 19 % auf 46 Mio. SEK. Der Rückgang resultiert aus Sondereffekten durch einen Umbau der Produktionsstrukturen. Der verbleibende Gewinn hält sich dennoch mit 35 Mio. SEK auf dem Vorjahresniveau.

Bei Holzböden konnte Kährs in allen Regionen zulegen, elastische Beläge tendierten hingegen nach einem starken ersten Quartal schwächer.

14.08.2017 Surteco meldet uneinheitliche Geschäftsentwicklung

Die Surteco-Gruppe muss im ersten Halbjahr 2017 Rückgänge bei Umsatz und Ergebnis hinnehmen: Der Umsatz sank auf 334 Mio. EUR (Vorjahr: 337,7 Mio. EUR), das Ergebnis vor Steuern auf 19,3 Mio. EUR (Vorjahr: 21,6 Mio. EUR). Dabei entwickelten sich die Geschäfte beider Sparten sehr uneinheitlich: Während die Umsätze im Kunststoffsegment, vor allem bedingt durch die Nenplas-Übernahme, um Plus 13 % zulegen konnte, sanken die Umsätze im Papiersegment um Minus 10 %.

Als Gründe für das durchwachsene Halbjahresergenis werden unter anderem massive Rohstoffpreiserhöhungen für Kunststoffe sowie gestiegene Personalkosten angeführt. Surteco hält dennoch an seinem selbstgesteckten EBIT-Ziel von 42 bis 46 Mio. EUR für 2017 fest.

09.08.2017 Kiesel überträgt Viola Mergenthaler die Marketingleitung

Bei Kiesel Bauchemie wurde Viola Mergenthaler zur Marketingleiterin berufen. Die Diplom-Betriebswirtin verantwortet damit alle Aktivitäten des Esslinger Bauchemiespezialisten in den Bereichen Unternehmenskommunikation, Werbung und Presse/PR. Seit 2014 war sie im Unternehmen als Ansprechpartnerin für den Bereich Werbung zuständig.

Beatrice Kiesel-Luik, geschäftsführende Gesellschafterin und bisher verantwortlich für diesen Bereich, wolle den Fokus künftig stärker auf ihre Aufgaben in der Geschäftsleitung richten, heißt es aus dem Unternehmen.

08.08.2017 Hagebau: Fachhandel mit Rekordumsatz im ersten Halbjahr

Die Hagebau hat den Schwung des Jahresstarts über das gesamte erste Halbjahr 2017 aufrechterhalten und steigerte den Gruppenumsatz um 3,5 % auf 3,36 Mrd. EUR. Besonders dynamisch zeigte sich der Fachhandel: der umsatzstärkste Bereich der Kooperation mit den drei Sparten Baustoffe, Holz und Fliesen erhöhte sein Einkaufsvolumen um 5 % auf 2,02 Mrd. EUR. "Das ist ein neuer Spitzenwert", sagte Jan Buck-Emden, Vorsitzender der Geschäftsführung. Getrieben wurde dieses überproportionale Wachstum vor allem durch Baustoffe, deren Erlöse um 6,9 % auf 1,54 Mrd. EUR zunahmen.

Auch die Verkaufsumsätze im Einzelhandel lagen über dem Vorjahr: Die 385 Hagebaumärkte in Deutschland und Österreich übertrafen mit 1,16 Mrd. EUR den Vorjahreswert um 3,8 %, die 108 Werkers Welt-Standorte erzielten sogar ein Plus von 7 % auf 91,9 Mio. EUR.

In Soltau sieht man auch den weiteren Jahresverlauf positiv. "Wir gehen davon aus, dass wir Ende 2017 einen Umsatz von deutlich über 6 Mrd. EUR erreichen."

03.08.2017 Homag hat volle Auftragsbücher

Bei der Homag-Gruppe stehen die Zeichen auf Wachstum: Der Auftragseingang des Herstellers von Maschinen für die Holzbearbeitung erhöhte sich im ersten Halbjahr 2017 um 33 % auf 734 Mio. EUR. Der Umsatz stieg um 13 % auf 597 Mio. EUR, und das operative EBIT konnte um 47 % auf 46,9 Mio. EUR verbessert werden. "Der erfreuliche Start in das Jahr 2017 hat sich im zweiten Quartal fortgesetzt, so dass wir von einem sehr guten ersten Halbjahr sprechen können", betont der Vorsitzende des Vorstands Pekka Paasivaara. "Wir verzeichneten in allen Regionen ein starkes Wachstum. In China haben wir unseren Auftragseingang um über 100 % gesteigert."

01.08.2017 Eurobaustoff: Führungswechsel vollzogen

Exakt 120 Tage nach Eintritt in die Geschäftsführung der Eurobaustoff-Handelsgesellschaft hat Dr. Eckard Kern wie bereits angekündigt am 1. August 2017 nun auch den Vorsitz der obersten Führungsebene übernommen. Er löst damit Ulrich Wolf ab, der nach zwölf Jahren erfolgreicher Arbeit für die Kooperation und die Branche seine Position räumt und zum Ende dieses Jahres aus Altersgründen auch aus dem Unternehmen ausscheidet. Jörg Hoffmann und Hartmut Möller bilden zukünftig mit Dr. Kern die Geschäftsführung.

28.07.2017 Tarkett: Rote Zahlen durch Rückstellung für Kartellstrafe

Der Umsatz von Tarkett hat sich im ersten Halbjahr 2017 weiter positiv entwickelt: Er stieg um 5,1 % auf 1,36 Mrd. EUR, das organische Wachstum belief sich auf +3 %. Alle Segmente trugen zu den Zuwächsen bei; am meisten legte der Geschäftsbereich CIS, APAC und Latin America (GUS-Staaten, Asien-Pazifik, Lateinamerika) zu: +17,4 % auf 275,7 Mio. EUR. Die Region EMEA (Europa, Mittlerer Osten und Afrika) lag mit 481,3 Mio. EUR um 2,1 % über dem vergleichbaren Vorjahreswert.

Das bereinigte EBITDA betrug 160,3 Mio. EUR (151 Mio. EUR), wobei durch Produktivitätsoptimierungen 18 Mio. EUR gewonnen werden konnten. Dafür drückten die gestiegenen Rohstoffkosten (-13 Mio. EUR). Noch negativer wirkte sich die im Hinblick auf eine drohende Kartellstrafe in Frankreich gebildete Rückstellung in Höhe von 150 Mio. EUR aus: Das EBIT brach auf -63,7 Mio. EUR ein, das Vorsteuerergebnis verschlechterte sich auf -74,6 Mio. EUR. Unter dem Strich verbleibt ein Nettoverlust von -97,9 Mio. EUR.

27.07.2017 Egger: Erfolgreiches Geschäftsjahr 2016/2017

Die Egger-Gruppe hat im Geschäftsjahr 2016/2017 (30. April) sowohl im Umsatz als auch im Ergebnis neue Höchstwerte erzielt: Die Erlöse nahmen um 1,7 % auf 2,38 Mrd. EUR zu, das operative Ergebnis, EBITDA, konnte sogar um 4 % auf 363,7 Mio. EUR gesteigert werden. Alle primären Produktionskapazitäten des österreichischen Holzwerkstoffherstellers waren voll ausgelastet. In fast allen Regionen weltweit wurden Umsätze und Marktanteile ausgebaut.

Die größten Zuwächse konnten in der größten Sparte Möbel und Innenausbau (Egger Decorative Products) realisiert werden: +2 % auf knapp 1,91 Mrd. EUR Umsatz. Der Bereich Fußboden (Egger Retail Products) hielt sich mit 330,5 Mio. EUR (-0,2 %) knapp auf dem Vorjahresniveau. Hier hat Egger einerseits den Fokus auf höherwertige Warengruppen gelegt, andererseits beginnt sich das neue Werk im russischen Gagarin zu etablieren. "Der Absatz von Laminatböden in Russland und den GUS-Staaten wird in den nächsten Jahre weiter forciert", heißt es aus St. Johann. Bauprodukte (Egger Building Products) verloren durch Marktschwäche und Preisdruck bei OSB und Schnittholz leicht auf 284,4 Mio. EUR (-1,2 %).

Für die nächsten Jahre prognostizierte die Geschäftsführung ein noch deutlicheres Wachstum und kündigte große Investitionen im Ausland an: In Argentinien wurde die erste außereuropäische Produktion übernommen, in Polen wird eine neue Spanplattenfertigung gebaut und in den USA ist ein Holzwerkstoffwerk geplant, das in mehreren Projektphasen umgesetzt wird.

Mit diesen Großprojekten blickt die Egger-Gruppe "höchst positiv gestimmt" in die Zukunft. Für das junge Geschäftsjahr 2017/2018 wird mit einem weiter anhaltenden Umsatz- und Ergebnis-Wachstum gerechnet, getrieben durch die positive Entwicklung in Europa und Russland.

25.07.2017 Egger plant Holzwerkstoffwerk in North Carolina

Kurz nachdem Egger den zweitgrößten argentinischen Holzwerkstoffhersteller übernommen hat, gibt die österreichische Gruppe eine weitere Großinvestition außerhalb Europas bekannt: Michael Egger und Walter Schiegl, Gruppenleitung Technik/Produktion, verkündeten am 24. Juli in Lexington, im US-Bundesstaat North Carolina, dass dort ein Holzwerkstoffwerk errichtet werden soll.

Das Projekt soll in mehreren Phasen umgesetzt werden; im ersten Schritt soll mit einem Investitionsvolumen von rund 260 Mio. EUR eine Spanplattenproduktion mit Beschichtung entstehen. Der Bau soll Ende 2018 starten, die Inbetriebnahme ist für 2020 geplant.

Egger will mit dem neuen Standort seine Kunden in Nordamerika besser bedienen und seine Präsenz auf dem dortigen Märkt verstärken.

20.07.2017 Holzland: Positiv Entwicklung im Ausland und bei Baustoffen

Holzland hat das erste Halbjahr 2017 mit einem zentralregulierten Netto-Einkaufsvolumen von 419 Mio. EUR abgeschlossen, das entspricht einem leichten Umsatzplus von 1 % gegenüber dem Vorjahreszeitraum. Positiv entwickelt haben sich vor allem die Umsätze im Ausland (+ 5 %), speziell in der Tschechischen Republik (+ 33 %) und in Österreich (+ 8,1 %). Bei den verschiedenen Sortimenten hielten Baustoffe den Schwung des ersten Quartals (+ 3,5 %), auch Holzwerkstoffe (+ 2,5 %) und Massivholz/Hobelware (+ 2,2 %) zeigten ein "erfreuliches Wachstum".

19.07.2017 "Kork-König" Américo Amorim verstorben

Américo Ferreira de Amorim, Patriarch der portugiesischen Amorim-Gruppe, ist am 13. Juli in den USA kurz vor seinem 83. Geburtstag verstorben. Er war mit 18 Jahren in die familieneigene Korkfabrik eingestiegen und hatte 1963 zusammen mit seinen drei Brüdern Antnio, Joaquim und José Amorim sowie seinem Onkel Henrique den Mischkonzern Corticeira Amorim gegründet, heute Weltmarktführer bei Korkprodukten und darüber hinaus in verschiedenen anderen Branchen aktiv. Erst vor kurzem hatte sich der "Kork-König" aufgrund gesundheitlicher Probleme aus dem Geschäftsleben zurückgezogen.

Américo Amorim galt als reichster Mann Portugals; Forbes schätzte sein Vermögen 2010 auf 4,4 Mrd. EUR.

18.07.2017 Egger kauft argentinische Nr. 2 bei Holzwerkstoffen

Egger investiert in seine Internationalisierung: Der österreichische Holzwerkstoffhersteler hat von der chilenischen Masisa-Gruppe ihr Werk im argentinischen Concorida erworben, mit 35 % Marktanteil und einem Umsatz von 131 Mio. USD (2016) die Nr. 2 in dem südamerikanischen Land. Der Standort verfügt über Anlagen zur Produktion und Beschichtung von Span- und MDF-Platten; die Kapazitäten lagen 2016 bei 165.000 m3 Spanplatten, 280.000 m3 MDF-Platten und 274.000 m3 Beschichtungen. Der Kaufpreis wird auf 155 Mio. USD beziffert. Die Forstaktivitäten der Argentinier sind nicht in die Transaktion einbezogen, doch wurde eine langfristige Partnerschaft zur Holzversorgung vereinbart. Egger ist damit erstmalig mit einer eigenen Produktion außerhalb Europas vertreten und sieht dies als Voraussetzung dafür, das Marktpotenzial in den südamerikanischen Wachstumsmärkten zu erschließen.

18.07.2017 Homag erweitert Produktion in Schopfloch

Am Homag-Standort Schopfloch erfolgte der Spatenstich für einen Hallenanbau. Rund 2,5 Mio EUR investiert der Hersteller von Maschinen für die Holzbe- und -verarbeitung in die Erweiterung der Produktionssfläche um 1.800 m2. Anfang 2018 soll die Maßnahme abgeschlossen sein. Darüber hinaus sind weitere Investitionen in den Maschinenpark geplant.

14.07.2017 T & G Wood: Post neu im Export

Der niederländische Parkettanbieter T & G Wood International hat seine Exportabteilung zum 1. Juli mit Jeroen Post ausgebaut. Der Neuzugang verfügt über langjährige Erfahrung in der Parkettindustrie und soll sich sich vor allem auf die deutschsprachigen Länder konzentrieren.

14.07.2017 Wineo verstärkt sich im Objektvertrieb in Österreich

Wineo spürt eine steigende Nachfrage im Objektgeschäft und hat deshalb mit Erwin Liftl zum 1. Juli einen weiteren Key Account Manager Objekt eingestellt. Der 51-jährige soll künftig als Gebietsleiter Österreich den Ausbau der Objektaktivitäten des Designbelags- und Laminatanbieters forcieren. Liftl bringt profunde Erfahrungen und Kontakte zu Architekten und Planern aus seiner über zehnjährigen Tätigkeit als Gebietsleiter Wien bei Sonnenschutzspezialist Silent Gliss mit.

13.07.2017 Pallmann erweitert das Marketingteam

Bei Pallmann hat Fränze Kühn (31) markenübergreifend die Leitung der Marketingaktivitäten übernommen. Mit der neu geschaffenen Position will das Würzburger Unternehmen seine nationale und internationale Marken- und Produktkommunikation stärken und weiter ausbauen.

Zuletzt war Kühn in der Uzin Utz-Gruppe als Marketing-Managerin für RZ Reinigungs- und Pflegesysteme tätig. In dieser Position folgt Julia Marx. Ihr obliegt die strategische Weiterentwicklung der Markenkommunikation sowie die entsprechende operative Umsetzung der Marketingmaßnahmen. Zudem ist sie Projektleiterin der Marketing-Offensive "Parkettprofi".

12.07.2017 Holzland stellt sich neu auf

Holzland hat seine Organisationsstruktur verschlankt und optimiert und will sich mit der neuen Aufstellung noch stärker auf seine Kernkompetenzen konzentrieren. "Wir können nun flexibler agieren, sind näher am Markt und können ihn dadurch aktiver mitgestalten", sagt Geschäftsführer Andreas Ridder. Die Organisationsbereiche wurden neu strukturiert und bestehen nun aus vier Säulen: Ware, Vertrieb und Marketing / Mitgliederbetreuung / Digitale Services / kaufmännische Aufgaben und Personal.

Johannes Schulze wird ab sofort mit der Gesamtverantwortung für Ware, Vertrieb und Marketing betraut. Lothar Kramer ist hierbei für das gesamte Warenmanagement verantwortlich. Die einzelnen Produktsegmente (Plattenwerkstoffe, Bauelemente, Baustoffe, Holzbau, Boden/Wand/Decke sowie Garten) werden jeweils durch einen Warenmanager betreut. Die Mitgliederbetreuung wird unter der Leitung von Michael Sommer länderübergreifend zentriert. Der Ausbau des Händler-Händler-Geschäfts unter Zuhilfenahme des virtuellen Zentrallagers (VZL) soll künftig durch einen zentralen Ansprechpartner vorangetrieben werden. Die neue Sparte Digitale Services wird von Christian Haltermann geführt und Nicole Averesch verantwortet weiterhin den kaufmännischen Bereich sowie das Personal.

Wolf Hasenclever, bislang Leitung Category Management bei der Kooperation, hat das Unternehmen auf eigenen Wunsch per Ende Juni 2017 nach sieben Jahren verlassen, um sich innerhalb der Branche einer neuen Herausforderung zu stellen.

10.07.2017 HDH/VDM: Generalbevollmächtigter führt Geschäfte bis zur Neuorganisation

Der Hauptverband der Deutschen Holzindustrie, HDH, und der Verband der Deutschen Möbelindustrie, VDM, haben auf einer gemeinsamen Mitgliederversammlung beschlossen, mit sofortiger Wirkung Volker Fasbender als Generalbevollmächtigten einzusetzen. Der 72-jährige soll für eine Übergangszeit mit den Befugnissen eines Hauptgeschäftsführers die Geschäfte der beiden Verbände führen, bis deren geplante Neuorganisation vollzogen ist. Fasbender hatte Ende 2016 nach 21 Jahren die Hauptgeschäftsführung der Vereinigung der hessischen Unternehmerverbände und des Arbeitgeberverbandes Hessenmetall abgegeben. Er soll in den nächsten Monaten Vorschläge für neue, zukunftsfähige Strukturen der Verbändelandschaft Holz und Möbel erarbeiten.

HDH-Präsident Johannes Schwörer und VDM-Präsident Axel Schramm: "Die Vielzahl der Verbände innerhalb der Branche müssen künftig besser miteinander verzahnt und koordiniert werden, sowie schlanker und schlagkräftiger aufgestellt werden." Dazu werden zwei neue Geschäftsführer gesucht, einer für den HDH und ein weiterer für den VDM, die im Laufe 2018 ihre Tätigkeit aufnehmen sollen.

Die beiden Verbände, wie auch mehrere andere Organisationen der Holzwirtschaft, unter anderem der Verband der Deutschen Parkettindustrie, waren bis 21. März 2017 von Hauptgeschäftsführer Dirk-Uwe Klaas geleitet worden.

Die Führungsspitze beim Bundesverband Deutscher Fertigbau, BDF, ist bereits neu besetzt worden: Zu Geschäftsführern berufen wurden Achim Hannott, Leiter der Öffentlichkeitsarbeit des HDH und Georg Lange, Leiter Technik und Normung beim HDH.

04.07.2017 ZVPF: Leichter Aufwärtstrend bei Meisterprüfungen hält an

37 Männer und drei Frauen haben laut Statistik des Deutschen Handwerkskammertages 2016 ihre Meisterprüfung erfolgreich absolviert. Die meisten Abschlüsse erfolgten in Baden-Württemberg (19), gefolgt von Nordrhein-Westfalen (9), Hessen (8) und Bayern (6).

Die Zahl der abgeschlossenen Meisterprüfungsverfahren im Parkettlegerhandwerk hat nach deutlichen Rückgängen seit Wegfall der Meisterpflicht im Jahr 2004 in den letzten Jahren tendenziell wieder leicht zugenommen. Nach wie vor setzt sich der ZVPF aber für die Wiedereinführung der Meisterpflicht zur Führung von Parkettbetrieben ein.

03.07.2017 42. Holzhandelstag: Kooperation mit Holzland und Holzring führt zu Rekordbesuch

Mit über 250 Teilnehmern erreichte der diesjährige, 42. Holzhandelstag des GD Holz die höchste Frequenz seit über zehn Jahren. "Zum ersten Mal haben wir die Veranstaltung mit den Gesellschafterversammlungen von Holzland und Holzring koordiniert und dadurch diese sehr gute Beteiligung erreicht", freute sich GD Holz-Vorstandsvorsitzender Jürgen Klatt. Fachvorträge unter anderem zur Nachwuchsgewinnung und Fachkräftesicherung, Holzhandel und Logistik 4.0 sowie Wohngesundheit aus Emissionen aus Holz und Baustoffen fanden ein interessiertes Publikum. Die Abendveranstaltung in der Gosebrauerei Bayerischer Bahnhof bot einen einzigartigen Rahmen für ein geselliges Miteinander.

Beim GD Holz ist man von dem Gemeinschaftskonzept überzeugt und kann sich eine Wiederholung im Jahr 2019 vorstellen. 2018 lädt der GD Holz vom 6. bis 8. Juni zum 43. Holzhandelstag nach Berlin. Dann stehen unter anderem die Vorstandswahlen auf der Agenda.

03.07.2017 Holzhandel: Großhandel, Fußböden und Holz im Garten deutlich im Plus

Die Umsätze des deutschen Holzhandels sind per Ende Mai 2017 um 2 % gestiegen, ergab der monatliche Betriebsvergleich des GD Holz. Im ersten Quartal war das Plus mit gut 3 % noch höher ausgefallen, doch auf einen starken März folgte ein unter anderem feiertagsbedingter schwacher April, so dass das Wachstumsniveau nicht ganz gehalten werden konnte. Überdurchschnittlich zugelegt haben in den ersten fünf Monaten Fußböden, Bauelemente und Holz im Garten, die Volumensortimente Schnittholz, Hobelware und Holzwerkstoffe erreichten die Vorjahreswerte.

Während der Großhandel seine Erlöse um über 3 % steigern konnte, musste der Einzelhandel ein leichtes Minus hinnehmen.

03.07.2017 Holzland: Klatt bleibt Aufsichtsratsvorsitzender, Simmer Stellvertreter

Hinrich Klatt wurde bei der Neuwahl des Aufsichtsratsvorsitzenden der Holzland-Kooperation in seinem Amt bestätigt und wird dem Gremium für weitere drei Jahre vorstehen. Zu seinem Stellvertreter wurde Dr. Josef Simmer (Keplinger, Österreich) gewählt.

03.07.2017 Holzland: Weiter im Plus, aber Wachstumstempo leicht verlangsamt

Die Holzland-Kooperation konnte auch in den ersten fünf Monaten 2017 ihren zentralregulierten Umsatz weiter ausbauen auf 803,5 Mio. EUR. Mit einem Plus von 2,4 % per Ende Mai hat sich das Wachstumstempo gegenüber 2016 (+3,7 %) allerdings leicht verlangsamt. Für das Gesamtjahr geht Holzland von einem weiter positiven Geschäftsverlauf aus und hat laut Geschäftsführer Andreas Ridder eine Steigerung von 3 % budgetiert.

Eine "erfreuliche Entwicklung" bescheinigte Holzland-Aufsichtsratsvorsitzender Hinrich Klatt auf der diesjährigen Gesellschafterversammlung in Leipzig den HQ-Eigenmarken der Kooperation. "Wir sind mit dem Launch der HQ-Türenwelt und dem Feedback aus dem Markt mehr als zufrieden", ergänzte Ridder. Als nächstes steht nun die Einführung der HQ-Plattenwelt an, voraussichtlich im Frühjahr 2018.

03.07.2017 Hagebau: Gesellschafterversammlung gut besucht

Rund 650 Teilnehmer fanden sich zur diesjährigen Gesellschafterversammlung der Hagebau-Gruppe in Amsterdam ein. Im vergangenen Jahr in Berlin hatten 700 Gäste einen neuen Rekord markiert. Laut Geschäftsbericht erhöhte sich der fakturierte Gruppenumsatz 2016 um 2,8 % auf 6,26 Mrd. EUR und übertraf damit zum dritten Mal in Folge die 6 Mrd. EUR-Hürde.

03.07.2017 Hagebau-Aufsichtsratswahlen: Vorsitzender bestätigt, Hüttemann für Schäfer

Bei den Aufsichtsratswahlen der Hagebau-Gruppe auf der Gesellschafterversammlung 2017 in Amsterdam wurden Vorsitzender Johannes Schuller (Bauzentrum Mayer, Ingolstadt) und Julian Tintelnot (Wilhelm Linnenbecker, Bad Salzuflen) für weitere vier Jahre wiedergewählt. Aus dem Gremium ausgeschieden ist Matthias Schäfer (MS Holzfachmarkt, Wiesbaden). Für ihn wurde Benedikt Hüttemann (Hüttemann Holzfachhzentrum) neu gewählt.

Weitere Aufsichtsratsmitglieder sind Christoph Lehmann (Bauking, Helmstedt) als stellvertretender Vorsitzender, Andreas Augenthaler (Anton Mayrose, Meppen), Michael Batzner (Hans Batzner, Ebern), Hartmut Buhren (Baustoffzentrum Harbecke, Mühlheim), Robert Grieshofer (C. Bergmann, Traun/Österreich) und Felix Mölders (Mölders-Gruppe, Bad Bevensen). Kooptiertes Mitglied ist Hans Georg Maier.

03.07.2017 Hagebau-Geschäftsführung zum 1. Juli 2017 neu strukturiert

Die Geschäftsführung der Hagebau-Gruppe ist statt Anfang 2018 wie ursprünglich geplant bereits zum 1. Juli 2017 neu strukturiert worden. Nachdem der bisherige Sprecher des Lenkungsgremiums, Heribert Gondert, zum Juli aus der aktiven Verantwortung ausgeschieden ist und seine Beratertätigkeit für die Kooperation aufgenommen hat, wirkt nun Jan Buck-Emden (Foto) als Vorsitzender der Geschäftsführung. In dieser Funktion leitet er zudem die Bereiche Gesellschafter-Entwicklung, Personal, Recht, Strategie und Unternehmenskommunikation.

Hartmut Goldboom bleibt Geschäftsführer Fachhandel mit den Sparten Baustoffen, Fliesen und Holz. Kai Kächelein und Torsten Kreft steuern weiterhin die Einzelhandels-Aktivitäten der Hagebau. Sven Grobrügge (41), bisher Bereichsleiter Recht und Finanzen, erweitert die Geschäftsführung auf fünf Mitglieder und verantwortet das neugeschaffene Ressort Finanzen/Verwaltung.

03.07.2017 Hagebau: Goldene Ehrennadel für Schäfer und Kröger

Die Hagebau-Gruppe hat im Rahmen ihrer Gesellschafterversammlung in Amsterdam Matthias Schäfer und Rolf Kröger mit der Ehrennadel in Gold für besondere Verdienste ausgezeichnet.

Schäfer, geschäftsführender Gesellschafter des MS Holzfachmarktes in Wiesbaden, erhielt die Ehrung für seine Leistungen und sein Engagement als Mitglied des Aufsichtsrates, dem er von 2005 bis 2017 angehörte. Er repräsentierte im Gremium die Fachhandelssparte Holz. Kröger wurde als externes Gremienmitglied geehrt. Der erfahrene Banker hat seine Expertise von 2001 bis 2017 in zahlreichen Ausschüssen der Hagebau-Gruppe beratend eingebracht.

03.07.2017 Eurobaustoff: Einkaufsvolumen erstmals über 3 Mrd. EUR-Grenze

Zum 30. Juni 2017 hat die Eurobaustoff zum ersten Mal in einem ersten Halbjahr die 3 Mrd. EUR-Grenze beim zentral abgerechneten Umsatz überschritten und damit ein Plus von über 5 % gegenüber dem vergleichbaren Vorjahreszeitraum erzielt. Ulrich Wolf, Vorsitzender der Geschäftsführung, verkündete den neuen Erlösrekord an seinem letzten Arbeitstag.

Dach & Fassade, Trockenbau, Dämmstoffe und der Hochbau hätten als größte Warenbereiche gemeinsam überdurchschnittlich zu dem Zuwachs beigetragen. "Sehr gute Geschäfte" meldet die Kooperation auch für Tiefbau/Galabau, eine positive Entwicklung zeigten zudem der Einzelhandel, Fliesen/Naturstein sowie Holz- und Bauelemente, wenn auch in etwas geringerem Umfang. Jetzt hat die Eurobaustoff den Sprung über die 6 Mrd. EUR-Umsatzhürde im Dezember im Blick.

Zurückliegende Nachrichten

Weiter zurückliegende Nachrichten finden Sie im News-Archiv!

ibw Dipl.-Ing. Peter Mau - Dorfstraße 1 - 24850 Hüsby / Schleswig  Tel. +49(0) 4621 94 94 94  Fax +49(0) 4621 41 07 3    ibw@magazinparkett.de